Edewecht „Für Edewecht schlägt mein Herz“, nennt Petra Knetemann einen Grund, warum sie sich für das Amt der Bürgermeisterin beworben habe. Sie sei mit Leib und Seele Edewechterin. „Die Edewechter sind freundlich und zugewandt und genau das mag ich.“ Sie habe beim Landkreis Ammerland sehr gerne gearbeitet und über die Jahre viele Fähigkeiten und Fertigkeiten erworben, die sie jetzt für Edewecht einsetzen könne. Die neue Bürgermeisterin möchte an der Weiterentwicklung und der zukünftigen Gestaltung der Gemeinde mit Blick auf Nachhaltigkeit und Schonung der Ressourcen mitwirken.

Die 56-Jährige habe lange gedacht, es würde zu einer Stichwahl kommen. „In den letzten 14 Tagen habe ich in vielen guten Gesprächen an Haustüren gespürt, dass es im ersten Wahldurchgang klappen könnte“, berichtet sie über viel positives Feedback und sehr schöne Gespräche. Petra Knetemann wurde am Wahlsonntag mit 51,63 Prozent zur neuen Bürgermeisterin von Edewecht gewählt und tritt am 1. November die Nachfolge von Petra Lausch an.

Ausblick auf die ersten 100 Amtstage

„Ich möchte mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Gespräche führen, mich zunächst ins Haus hineinhören, welche Bedarfe sie für die Gemeinde und auch sich sehen. Ich habe während des Wahlkampfes vieles von den Bürgerinnen und Bürgern gehört und mit auf den Weg bekommen, auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wollen und sollen gehört werden“, beschreibt die Edewechterin ein wichtiges erstes Anliegen. Sie würde einige Mitarbeiter noch aus ihrer Zeit im Rathaus kennen, andere seien inzwischen neu ins Team gekommen. Weiter müssten die ersten Sitzungen, die zeitnah anstehen, gut vorbereitet werden.

Bis Ende Oktober wird Petra Knetemann ihr Amt als Jugendamtsleiterin beim Landkreis Ammerland ausführen. „Ich möchte es gut fortgesetzt wissen und einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin einen ordentlichen Abschluss hinterlassen.“

Zukunft für Edewecht

Die weiteren politischen Ziele wolle sie gemeinsam mit dem Rat erarbeiten. „Da gibt es viele Aspekte. Ein neues mögliches Projekt wäre das alte Gebäude des Alten- und Pflegeheimes Viehdamm“, nennt die neue Bürgermeisterin einen Aspekt, den sie gerne anpacken und umsetzen möchte. Hier könne sie sich ein alternatives Nutzungskonzept als Folgenutzung für Kindertageseinrichtung zusammen mit einer Tagesbetreuung für Senioren vorstellen. „Kinderbetreuungsplätze schaffen und die Senioren ebenfalls mitnehmen – eine Win-Win-Situation für alle Generationen und vielleicht ein Erfolgsmodell“, blickt sie auf mögliche Kooperationen hin. „Alle könnten voneinander lernen.“

Ferner möchte sie das Kultur- und Vereinsleben in der gesamten Gemeinde unterstützen. „Wir haben viele Vereine, die ein breitgefächertes kulturelles Angebot anbieten.“

Petra Knetemann, aufgewachsen in Nord-Edewecht hat nach dem Abitur am Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht eine Ausbildung zur Bürokauffrau bei Athing und Eilers in Westerstede absolviert, ist 1988 in die Beamtenlaufbahn beim Landkreis Ammerland eingestiegen und war im Jugendamt und Straßenverkehrsamt tätig. 2002 erfolgte der Wechsel zur Gemeinde Edewecht mit einer Führungsposition im Fachbereich Bildung, Bürgerservice und Soziales. Seit 2017 ist Petra Knetemann wieder beim Landkreis Ammerland als Leiterin des Jugendamtes mit rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Ein Platz in ihrer Freizeitbeschäftigung nimmt ihre Hündin ein, einen weiteren die sportliche Aktivität als Läuferin wie zuletzt am Halbmarathon 2019. „Das Laufen möchte ich wieder stärker fokussieren.“

Petra Knetemann, die seit 21 Jahren in ihrem Haus in Süd-Edewecht wohnt, ist zutiefst dankbar für das Votum und das Vertrauen. „Ich werde damit achtsam umgehen und bedanke mich bei allen Unterstützern für die wertvolle Hilfe.“ Auf die zukünftige Aufgabe im Rathaus Edewecht freue sie sich: „Es ist eine neue Herausforderung, vor der ich Respekt habe, sie mir aber zutraue. Auf jeden Fall möchte ich authentisch bleiben.“ Sie gebe ihr Amt im Landkreis mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf. „Ich verlasse eine ganz tolle Truppe“, blickt sie dankbar auf ihr Team.

Persönlicher Steckbrief

Name: Petra Knetemann

Alter: 56 Jahre

Wohnort: Edewecht

Familie: ledig

Schuhgröße: 41

Lieblingsfarbe: blau

Kontakt: petra.knetemann@ewetel.net

Berufliche Tätigkeit: Jugendamtsleiterin beim Landkreis Ammerland

Politische Tätigkeit: keine

Welchen Berufswunsch hatten Sie als Kind?

Tierärztin

Welche Faszination hat ihr aktueller Beruf?

Als Leiterin des Jugendamtes habe ich jeden Tag mit Menschen zu tun, mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die einen Rat oder eine Entscheidung brauchen, mit Eltern, die Unterstützung bei der Erziehung ihrer Kinder benötigen, mit Jugendhilfeeinrichtungen, die uns bei unseren Aufgaben unterstützen, usw. Diese Aufgabe ist so vielfältig, kein Tag ist wie der Andere, aber immer ist es interessant und fordernd.

Welches war der beste Rat, den man Ihnen je gegeben hat?

Verweile nicht in der Vergangenheit, die Vergangenheit kannst Du nicht mehr ändern. Schaue nach vorn und packe an.

Woraus schöpfen Sie Energie?

Ich schöpfe meine Energie aus einer positiven Lebenseinstellung, einer inzwischen erworbenen notwendigen inneren Gelassenheit und verschwende keine Energie auf „schlechter Laune“.

Worüber ärgern Sie sich?

Ich ärgere mich über Ignoranz und Arroganz

Wie beschreiben Sie sich mit drei Worten?

Freundlich, zugewandt, offen

Was hat Sie zuletzt überrascht?

Die Entscheidung des Landrates sich nicht der Wiederwahl zu stellen, hat mich überrascht.

Was schätzen Sie bei anderen?

Ehrlichkeit, Humor, Offenheit

Ihre wertvollste Gabe?

Empathie und Zuverlässigkeit

Was sind Ihre Hobbys oder Interessen?

Hobbys: mein Hund Bella, Sport, Krimis Lesen

Interessen: Reisen nach Namibia und Südafrika; Sport in allen Facetten; ich bin immer neugierig auf etwas Neues, etwas, das ich noch nicht kenne, etwas was andere so begeistert

Waren oder sind Sie ehrenamtlich engagiert?

Ich war früher insbesondere in Sportvereinen engagiert. Jetzt leider mangels Zeit nicht mehr.

Was ist Ihr Lieblingsgericht?

Sauerkraut, Kartoffelpüree und Eisbein

Welche Aufgaben erledigen Sie nur ungern?

Bügeln

Wen würden Sie gerne persönlich kennenlernen?

Barack Obama

Bei welchem Ereignis wären Sie gerne dabei gewesen?

Einem Interview mit Helmut Schmidt

Wo würden Sie gerne in fünf Jahren sein?

Drei Tage nach der Wiederwahl im Rathaus

Ihre Lebensweisheit oder wichtigste Lektion?

Jeder Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag.

Welchen Lebenstraum haben Sie?

Ich möchte gerne meine Bucket List bis zu meinem Lebensende „abgearbeitet“ haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.