Nordwesten Im Rahmen der Facharbeit im Seminarfach China am Alten Gymnasium Oldenburg und gleichzeitig im Rahmen des Projekts „Durchblick“ habe ich mich mit der Frage beschäftigt was China als Handelspartner für den Nordwesten so attraktiv macht.

Bei der Entscheidung eines Unternehmens in China zu arbeiten, spielen kulturelle, politische, rechtliche und betriebswirtschaftliche Aspekte des Handels eine große Rolle.

Kulturell wartet auf deutsche Unternehmen eine komplett andere Welt in China. Diese Welt fängt schon bei den Verhandlungen mit einem Partnerunternehmen an.

Auffallende Gesten und klare Worte während einer Verhandlung haben dort eine ganz andere Stellung als hier. Gesten wie zum Beispiel ein Auf-den-Tisch-hauen sind dort unangebracht. Klare Worte, wie direkte Meinungen, wird man dort nicht bekommen, was eine Zusammenarbeit auf langer Basis schwer macht.

In China warten politisch und betriebswirtschaftlich gesehen einige Vorteile gegenüber Deutschland auf deutsche Unternehmen. Man hat dort als Unternehmen viel mehr Freiheit bei den Methoden, wie man die maximale Leistung im Unternehmen und beim Gewinn erreicht und im Großen und Ganzen geringe Kosten in der Produktion und im Personalbereich.

Allerdings muss man sich in China auf ein Personal vorbereiten, was nicht so erfahren ist wie in Deutschland, vor allem in der Automobilindustrie. Deutschland besitzt ein weitaus größeres Know-how als China und zwar besonders in der Automobilindustrie.

Die Belege dafür liegen in der Beliebtheit und im Ruf der deutschen Autos. Jedes fünfte Auto in China ist ein deutsches Auto. Deutsche Autos genießen auf der ganzen Welt ein hohes Ansehen vor allem aufgrund der Qualität.

Wenn man als Unternehmen im Nordwesten und auch sonst als Unternehmen in Deutschland seine Produkte nicht in dem gewünschten Maße los wird und beschließt nach China zu gehen, dann wird man von einem gewaltigen Absatzmarkt in vielen Bereichen erstaunt sein.

Nicht zuletzt hat China auch aufgrund von großen Rohstoffvorkommen, geringen Personalkosten und geringen Produktionskosten Kostenvorteile gegenüber Deutschland. Durch die geringen Kosten erscheint eine Produktion in China effizienter.

Alles in allem bietet der China-Handel einige Hürden aber auch einige Vorteile. Um diese Vorteile zu erlangen, muss man die bevorstehenden Hürden mithilfe von Training im Bereich der interkontinentalen Verhandlungen, welche ganz andere Verhaltensweisen verlangen, überwinden.

Der deutsch-chinesische Handel ist in den letzten Jahren um einiges gewachsen und steht vor einer positiven Zukunft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.