Donnerschwee Ein wahrer Höhepunkt wird bei der Bürgerführung der Oldenburger Bürgerstiftung und des Bürgervereins Donnerschwee besucht: der alte Wasserturm, der auch von innen besichtigt werden kann. Am Freitag, 19. Juli, ab 15 Uhr werden verschiedene Stationen in dem Stadtteil angesteuert. Die Wehdestraße gehört ebenso dazu wie der Pfänderweg und selbstverständlich das Kasernengelände. Über zwei Stunden wird der Vorsitzende der Bürgerstiftung und ehemalige Oldenburger Oberbürgermeister Dietmar Schütz mit fachkundiger Unterstützung des Bürgervereins die Führung leiten.

Es gilt das Windhundprinzip: Die ersten 25 Personen, die sich per Anruf anmelden, sind bei der kostenlosen Führung dabei. Bei der Anmeldung wird auch der Treffpunkt für die Bürgerführung verraten. Also schnell melden (mittwochs bis freitags von 9-13 Uhr) unter Telefon   50 50 16 10.

Zwei weitere Bürgerführungen folgen noch in diesem Jahr. Am 23. August wird der Gertrudenkirchhof besucht, am 13. September gehen Dietmar Schütz und Farschid Zahedi vom Verein Werkstattfilm auf das nationalsozialistische Oldenburg ein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.