Bonn (dpa/tmn) - Das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop CC weist mehrere Schwachstellen auf. Anwender sollten diese zeitnah mit den vom Hersteller Adobe bereitgestellten Sicherheitsupdates schließen, rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Angreifer könnten sonst unter Umständen beliebigen Programmcode mit Benutzerrechten auf dem Rechner ausführen. Betroffen sind Photoshop CC 2019 in der Version 19.1.5 und früher sowie Photoshop CC 2017 in der Version 18.1.5 und früher. Nach dem Update lauten die Versionsnummern 19.1.6 beziehungsweise 18.1.6.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.