Berlin (dpa/tmn) - Ist das jetzt Werbung oder doch ein normaler Beitrag? Knapp jeder zweite Nutzer (48 Prozent) von Netzwerken wie Facebook, Instagram und Co kann sich diese Frage nicht immer beantworten. Das geht aus einer Umfrage von Bitkom Research hervor.

Demnach haben vor allem jüngere Nutzer Probleme, Werbung, Produktplatzierungen oder Sponsoring von inhaltlichen Beiträgen zu unterscheiden. Oftmals liege das auch an der Art, wie Onlinewerbung heutzutage gestaltet sei.

Grundsätzlich ist das Bewusstsein der Nutzer in Sachen Werbung aber recht ausgeprägt: Rund acht von zehn Befragten (78 Prozent) gaben an, Werbung in sozialen Netzwerken habe in der jüngsten Zeit stark zugenommen. Sechs von zehn Nutzern (60 Prozent) finden das soweit auch in Ordnung, solange dadurch die Nutzung eines Dienstes kostenfrei bleibt.

Ein knappes Drittel der Umfrageteilnehmer (30 Prozent) gab an, Online-Werbung sogar praktisch zu finden, weil sie dadurch eher auf passende Produkte oder Themen stießen, die ihnen sonst vielleicht entgangen wären.

Weitere Nachrichten:

dpa | Facebook | Bitkom

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.