Smartes Musiksystem
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar

Bisher war die Einrichtung eines Accounts für die Nutzung des smarten Lautsprechers von Sonos nicht notwendig. Das soll sich schon bald ändern. Die ersten Nutzer wurden "Heise online" zufolge bereits dazu aufgefordert.

Bild: dpa-infocom GmbH
Für die Lautsprecher von Sonos müssen Nutzer zukünftig ein Konto einrichten. Foto: Christoph DernbachBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Berlin (dpa/tmn) - Besitzer von Sonos-Multiroom-Lautsprechern müssen künftig ein Konto einrichten, um ihr Musiksystem weiter verwenden und Updates installieren zu können.

Nach einer Aktualisierung der Steuerungsapp Sonos Controller seien bereits Nutzer aufgefordert worden, ein Konto zu erstellen, darunter sowohl Besitzer von iOS- als auch von Android-Mobilgeräten, berichtet das Fachportal "Heise online". Auf seinen Support-Seiten erklärt der Hersteller, dass ein Account schon bald Voraussetzung für die Nutzung von Sonos sein werde.

Kommentaren in den App-Stores zufolge lehnen viele Nutzer einen Kontozwang ab. Sie befürchten etwa, dass über die Accounts vor allem Daten gesammelt werden sollen. Sonos bezeichnet den geplanten Kontozwang dagegen als Schutzmaßnahme für das Musiksystem des Nutzers.

Der Hersteller erhebt seit einer Änderung der Datenschutzerklärung vor knapp einem Jahr schon deutlich mehr Daten als zuvor - nach eigenen Angaben vor allem für Produktverbesserungen und zu Supportzwecken.

Das könnte Sie auch interessieren