Oldenburg „Start frei für die neue NWZonline Fanpage“ – so hieß es am 15. Dezember 2009 auf der gerade gestarteten Facebook-Seite der Nordwest-Zeitung. Facebook war damals das aufstrebende soziale Netzwerk in Deutschland. Gut 5 Millionen Menschen waren dort angemeldet, weltweit waren ungefähr 400 Millionen Nutzer monatlich aktiv.

15. Dezember 2009: So fing alles an.

Dass die NWZ eine Facebook-Seite eröffnete, war nicht unbedingt selbstverständlich. Denn eigentlich versuchte der Verlag, über die Netzwerke studiVZ und meinVZ online-affine Zielgruppen mit den neuesten Nachrichten zu erreichen. Dort waren Ende 2009 zusammen gut 11 Millionen Menschen registriert. Doch die Sterne standen nicht gut für die VZ-Netzwerke: So schnell wie sie zugrunde gingen, wuchs Facebook zum wichtigsten sozialen Netzwerk in Deutschland heran.

Und mit Facebook wuchs auch NWZonline: Im Dezember 2015 hatten 30.000 Menschen der Seite ein „Gefällt mir“ verteilt, im August 2016 waren es 40.000 und im Juli 2017 50.000. Nun sind es also 60.000 Facebook-Nutzer, die den Nachrichten von NWZonline folgen. Und das ist längst nicht der einzige Facebook-Auftritt der Nordwest-Zeitung. Auch die einzelnen Lokalredaktionen der NWZ haben Facebook-Seiten, die noch tiefer in die lokale Berichterstattung eintauchen.

Facebook ist auch nicht das einzige soziale Netzwerk, in dem NWZonline seine Nachrichten verbreitet (und das auch eine wichtige Kontaktmöglichkeit für unsere Leserinnen und Leser bedeutet – hier erreichen Sie unsere Redaktionen auf direktem Weg). Hier haben wir einen Überblick über unsere Aktivitäten in sozialen Medien und auf dem Smartphone erstellt:

NWZonline bei Facebook

NWZonline: Hier berichten wir aktuell über die wichtigsten Ereignisse im Oldenburger Land.

Ammerländer Nachrichten: die wichtigsten Nachrichten aus den Gemeinden Apen, Bad Zwischenahn, Edewecht, Rastede, Westerstede und Wiefelstede.

Der Gemeinnützige: Die Redaktion postet hier über Neuigkeiten aus dem südlichen Friesland (Bockhorn, Varel, Zetel)

Oldenburger Kreiszeitung: Die Redakteurinnen und Redakteure berichten hier aus Dötlingen, Großenkneten, Hatten, Hude, Harpstedt, Wardenburg und Wildeshausen.

Zeitung für Ganderkesee: Nutzerinnen und Nutzer aus der Gemeinde Ganderkesee erfahren hier, was es Neues zu berichten gibt.

Wesermarsch-Zeitung: Hier erfahren Sie, was gerade in Berne, Brake, Butjadingen, Elsfleth, Jade, Lemwerder, Nordenham und Ovelgönne passiert.

Der Münsterländer: Hier posten die Redaktionen aus Cloppenburg und Friesoythe über das Wichtigste aus den Landkreisen Cloppenburg und Vechta.

Jeverlandbote: Auch im nördlichen Friesland ist die NWZ präsent, hier posten wir Neues aus Jever, Schortens, dem Wangerland und der Insel Wangerooge.

Dazu erfahrt ihr das Neueste vom Sport aus der Region auf NWZ Sport, über den Fußball im Oldenburger Land auf NWZ-Fußball Nordwest, aktuelle Veranstaltungen und Termine bei NWZ-Events sowie über Nachrichten aus der Wirtschaft bei NWZ Wirtschaft.

Erwähnenswert sind auch die Seiten der NWZ Azubis, der NWZ-Zustellgesellschaft, des NWZ-Kinderclubs, unseres Videoteams von NWZplay, des Koch-Blogs „Muddis kochen“ und von „Ich liebe Oldenburg“ (ILO).

NWZonline bei Instagram

Auch bei Instagram ist die NWZ vertreten. Hier posten Redakteurinnen und Redakteure der Nordwest-Zeitung aus ihrem Arbeitsalltag – der aber alles andere als alltäglich ist.

Die NWZ-Azubis haben auch einen Instagram-Auftritt. Sie erzählen hier, was es als Auszubildende/r der Nordwest-Zeitung Aufregendes zu erleben gibt.

Spielszenen von den Fußballplätzen des Nordwestens gibt es auf der Instagram-Seite von NWZ-Fußball zu sehen.

Und auch „Ich liebe Oldenburg“ hat einen eigenen Instagram-Account.

NWZonline bei Whatsapp

Klar, Whatsapp ist mehr ein Messenger als ein soziales Netzwerk. Doch diese Aufstellung wäre nicht komplett, ohne unsere täglichen Nachrichtenüberblicke per Whatsapp zu erwähnen. Über 15.000 Empfänger lassen sich so bis zu dreimal am Tag über die aktuellsten Entwicklungen im Nordwesten und darüber hinaus informieren. Außerdem gibt es hier wichtige Eilmeldungen als Pushnachricht aufs Smartphone.

Hin und wieder hat NWZonline auch historische Rückblicke per Whatsapp im Angebot wie auf das Geiseldrama von Gladbeck und Bremen bzw. auf die Schneekatastrophe 1978/79. Hier empfangen die Teilnehmer 30 oder 40 Jahre nach dem Geschehen „tagesaktuelle“ Nachrichten aus der Geschichte.

NWZonline bei Twitter

Im Kurznachrichtendienst Twitter ist die NWZ ebenfalls mit mehreren Accounts vertreten. Hier gibt es Neuigkeiten von der NWZonline-Homepage, aus dem Landkreis Oldenburg, aus der Stadt Oldenburg, aus dem Landkreis Cloppenburg, aus dem Ammerland, aus der Wesermarsch und aus Friesland.

NWZonline bei Youtube

Unter dem Namen NWZplay zeigt die NWZ auch bewegte Bilder bei Youtube. Der bislang beliebteste Videobeitrag ist das Interview der NWZ-Redakteure Timo Ebbers und Tobias Schwerdtfeger mit dem damaligen Präsidenten des Oldenburger Bandidos-Chapter, „Witchy“.

NWZonline per E-Mail

In der Welt der sozialen Medien und Messenger fällt das Thema E-Mail oft in seiner Bedeutung ab. Doch auch 35 Jahre nach Versand der ersten E-Mail bleibt die elektronische Post ein Massenkommunikationsmittel. Eine E-Mail-Adresse hat buchstäblich jeder – und sei es, um seine Passwörter für andere Plattformen zurücksetzen zu können. Auch bei NWZonline können Sie sich per E-Mail über das aktuelle Geschehen informieren: im täglichen NWZonline-Newsletter oder wöchentlich mit dem Wirtschafts-Newsletter „MittwochMittag“. Erwähnenswert ist auch der Newsletter des NWZ-Kinderclubs.

NWZonline auf dem Smartphone

Natürlich berichtet die NWZ auch per App aus dem Nordwesten: Über die NWZ-App finden Nutzer die aktuellen Nachrichten, haben aber auch Zugriff aufs Archiv. Außerdem erhalten sie hier Eilmeldungen oder wichtige Nachrichten über die Push-Funktion und können bestimmten Themen „folgen“, werden also immer dann informiert, wenn ein neuer Artikel zu dem Thema vorliegt. Auch Einstellungen zu ihrem Abo können hier geändert werden.

Nicht zu vergessen: Mit der ePaper-App von NWZonline lesen Sie die Nordwest-Zeitung in digitaler Form, immer und überall. Auch hier gibt es eine Archiv-Funktion: Sämtliche Ausgaben bis 1946 sind hier digital erhältlich. Die Nutzung der App setzt ein ePaper-Abo voraus.

Christian Schwarz Redakteur / Online-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.