Kleineres Gehäuse
Neue Fritzbox und mehr Mesh-Technik von AVM

Supervectoring und Smart-Home-Funktionen: Mit der Fritzbox 7530 bringt AVM einen neuen Router auf den Markt. Außerdem soll ein neuer Repeater mit Dual-Band-WLAN in den Handel kommen.

Bild: dpa-infocom GmbH
Die neue Fritzbox 7530 unterstützt den Supervectoring-Standard 35b für DSL-Anschlüsse jenseits der 100 Megabit. Foto: AVM GmbHBild: dpa-infocom GmbH
Bild: dpa-infocom GmbH
Der Fritz Repeater 3000 soll WLAN-Netze erweitern und verstärken. Foto: AVM GmbHBild: dpa-infocom GmbH
Bild: dpa-infocom GmbH
Die neue Fritzbox 7530 (rechts) ist eine günstigere Ausgabe des Flaggschiffs 7590 (links) mit etwas weniger Austattung und einem kleineren Gehäuse. Sie beherrscht sogenanntes DSL-Supervectoring. Foto: AVM GmbHBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Berlin (dpa/tmn) - Der Netzwerktechnik-Hersteller AVM hat im Vorfeld der Elektronikmesse IFA in Berlin (Publikumstage 31. August bis 5. September) einen neuen Fritzbox-Router und Repeater-Hardware vorgestellt.

Die Fritzbox 7530 im verkleinerten Gehäuse unterstützt den neuen Supervectoring-Standard 35b für DSL-Verbindungen jenseits der 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Dazu gibt es Dual-Band-WLAN, eine DECT-Telefonzentrale und Smart-Home-Funktionen für sogenannte HAN-FUN-Produkte wie Thermostate, Schalter, Steckdosen oder Sensoren. Die Fritzbox 7530 kommt im September für rund 150 Euro in den Handel.

Zusätzlich gibt es einen neuen Repeater zum Verstärken oder Erweitern bestehender WLAN-Netze. Der Fritz Repeater 3000 funkt mit Dual-Band-WLAN und hat zur Kommunikation mit anderen Netzwerkgeräten im Haus ein weiteres WLAN im 5-Gigahertz-Band. Dazu beherrscht er sogenanntes aktives Bandsteering, wodurch die angebundenen Geräte immer im gerade schnellsten Funkband betrieben werden. Der Repeater soll gegen Jahresende für rund 130 Euro in den Handel gehen.

Das könnte Sie auch interessieren