Gamescom
Nvidia zeigt Gamer-Grafikkarten der Turing-Serie

Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - das sind die beiden neuen Grafikkarten, die Nvidia mit zur Gamescom gebracht hat. Mit ihrer Hilfe sollen Gamer geeignete Videospiele in 4K-Qualität genießen.

Bild: dpa-infocom GmbH
Stolzer Preis: Nvidia bietet die Geforce RTX 2080 Ti mit elf Gigabyte Arbeitsspeicher Ende September ab rund 1259 Euro an. Foto: Nvidia/dpa-tmnBild: dpa-infocom GmbH
Bild: dpa-infocom GmbH
Die Geforce RTX 2080 mit 8 Gigabyte Arbeitsspeicher soll aktuelle DirectX-12-Titel mühelos in 4K-Auflösung darstellen können. Foto: Nvidia/dpa-tmnBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Köln (dpa/tmn) - Nvidias neue Spieler-Grafikkarten der Turing-Serie werden flotter und auch deutlich teurer. Die auf der Videospielemesse Gamescom (Besuchertage 22. bis 25. August) vorgestellten Geforce RTX 2080 und 2080 Ti sollen laut Hersteller aktuelle DirectX-12-Titel in 4K-Auflösung (3840 zu 2160 Pixel) darstellen können.

Mit an Bord ist die bislang nur von den Profi-Grafikchips der Volta-Serie unterstützte Rendering-Technik Raytracing. Mit ihr sollen in kompatiblen Spielen teils deutlich realistischere Lichteffekte möglich sein.

Die mit 8 (Geforce RTX 2080) und 11 Gigabyte Arbeitsspeicher (Geforce 2080 Ti) ausgestatteten Chips sollen von Hersteller Nvidia und anderen Partnern ab dem 20. September in den Handel kommen. Die Preise beginnen bei rund 850 Euro für die von Nvidia vertriebene Founders Edition der Geforce RTX 2080, die RTX 2080 Ti gibt es ab rund 1259 Euro, sie sollen ab Ende September erhältlich sein. Später soll mit der RTX 2070 ein etwas günstigeres Modell für rund 640 Euro folgen.

Spieler mit großem Budget können auch zwei Grafikkarten zu einer Einheit verbinden. Der dafür nötige Adapter kostet rund 85 Euro. Mit Preis und Leistung steigt auch die Leistungsaufnahme der Chips. Kaufinteressenten sollten ausreichende Leistungsreserven ihrer Computernetzteile einplanen.

Das könnte Sie auch interessieren