Düsseldorf Während einer Flugreise kann viel schiefgehen wenn man Pech hat. Dann finden sich Reisende ganz schnell in einer Vorhölle aus Umbuchungen, schwer zu erreichenden Anschlussflügen und möglichen Zahlungsansprüchen wieder. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bietet mit der Flugärger-App einen praktischen Helfer für das Smartphone.

Mit einer einfachen Abfrage des Problems hilft die App auch beim Ermitteln möglicher Zahlungsansprüche. Man tippt und bekommt Rat. Auch wer selbst verschuldet einen Flug verpasst, bekommt Hilfe. Hier kann man nämlich möglicherweise Steuern und Gebühren zurückerhalten.

Am Ende des Vorgangs steht ein fertiges Schreiben an die Airline mit den richtigen Forderungen. Die Flugärger-App ist kostenlos und läuft auf allen aktuelleren Android- und iOS-Smartphones. Den Bewertungen in den App Stores zufolge funktioniert das Angebot ziemlich gut.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.