Diebstahl von Anmeldedaten
Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1

Mit immer neuen Tricks versuchen Betrüger im Internet, an Nutzerdaten zu kommen. Derzeit sollen 1&1-Kunden hinters Licht geführt werden. Wie sich Verbraucher schützen können.

Bild: dpa-infocom GmbH
1&1-Kunden sollten aufmerksam sein. Betrüger verschicken Phishing-Mails, um an Kundendaten heranzukommen. Foto: Oliver BergBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Düsseldorf (dpa/tmn) - Schnell die eigenen Daten bestätigen oder das Konto bei 1&1 wird gesperrt? Wer eine solche Mail erhält, sollte sie am besten sofort löschen, rät die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Dahinter steckt nämlich nicht der Internet-, E-Mail- und Hostinganbieter, sondern es handelt sich um Betrüger, die in den Besitz der Anmeldedaten von 1&1-Kunden kommen wollen. Wer auf den Schwindel bereits hereingefallen ist, sollte schleunigst sein Passwort in den 1&1-Kontoeinstellungen ändern.

Das könnte Sie auch interessieren