Redmond (dpa/tmn) - Spieler mit Windows-7-Computern können bald auch von den Vorzügen von Microsofts DirectX12 (DX12) profitieren. Microsoft hat eine für das nach wie vor beliebte Betriebssystem angepasste Version des Treiberpakets angekündigt.

Damit sollen Spiele schneller laufen und teils auch schönere Grafikeffekte anzeigen können. Bislang waren Nutzer eines Windows-7-Systems auf DirectX 11 angewiesen.

Als erstes Spiel unterstützt Blizzards "World of Warcraft" DX12 unter Windows 7. Mit dem neuesten Update "Tides of Vengeance" erkennt das Spiel automatisch kompatible Hardware und erlaubt das Aktivieren der neuen Grafikoptionen. Weitere Spiele sollen nach Angaben von Microsoft folgen. Das Unternehmen erklärt allerdings, dass es volle Leistung von Videospielen nur unter Windows 10 gibt.

Obwohl etwas betagt, ist Windows 7 weiter populär. Laut einer Umfrage der Downloadplattform Steam setzen rund 26 Prozent der Nutzer auf die 64-Bit-Version des erstmals 2009 veröffentlichten Systems. Rund 65 Prozent nutzen Windows 10.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.