Delmenhorst Die erfahrene fünfköpfige Oldenburger Formation „Journeymen“ (benannt nach einem Albumtitel von Eric Clapton) hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihrem Publikum die Musik von bekannten Interpreten zu präsentieren.

Hauptsächlich hat sich die Gruppe um Clemens Bert, Arnold Bölle, Norbert Anneken, Hergen Köhne und Ede Schicke den Kompositionen von Eric Clapton verschrieben, die sie auf ihre eigene Weise, ohne technische Hilfsmittel, live auf der Bühne mit dem direkten Draht zum Publikum interpretieren. Von einfachen Covern halten die Oldenburger Abstand, zu unverwechselbar seien die Originalwerke der Künstler. Im Repertoire hat die Formation nicht nur Solokompositionen Claptons, sondern auch Stücke von Bands, bei denen Clapton mitwirkte, beispielsweise von „Derek and the Dominos“.

Am Sonnabend, 26. Januar, um 21 Uhr sind die „Journeymen“ in der Kerem Kulturkneipe an der Syker Straße 190 zu Gast. Karten kosten im Vorverkauf zwölf Euro, an der Abendkasse 15 Euro. Weitere Informationen unter Telefon   04221/74030 oder


  www.journeymen-music.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.