Mit selbst gebackenen Kuchen und Kaffee feierten bei sommerlichen Temperaturen Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter, Freunde und Bewohner aus anderen Einrichtungen des Bezirksverbandes Oldenburg auf Gut Dauelsberg ihr Sommerfest. Das Organisationsteam der Einrichtung der Wohnungslosenhilfe hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: Neben Bullenreiten und Wurfspielen gab es auch Eis, Kuchen, Kaltgetränke und andere Leckereien.

Auch Bewohner und Mitarbeiter aus den anderen 17 Einrichtungen des Bezirksverbandes waren der Einladung gefolgt, freute sich Helmut Blauth, Einrichtungsleiter von Gut Dauelsberg. Besonderer Höhepunkt vor allem für die kleinen Besucher war die originale Schiffsschaukel von 1943, die das Museumsdorf Cloppenburg zur Verfügung gestellt hatte.

Im Rahmen einer würdigen Abschlussfeier im Maritim Hotel & Congress Centrum Bremen konnten 109 Absolventen des IQ Technikums zum Abschluss des Wintersemesters 2016/17 ihre Zeugnisse zum staatlich geprüften Techniker in Empfang nehmen. Nach der feierlichen Eröffnung und Begrüßung durch den Studienleiter Werner Toenjes wurden die Leistungen der Absolventen gewürdigt, die sie in dem berufsbegleitenden Studium erworben haben. Aus Delmenhorst und der Umgebung erhielten folgende Absolventen ihre Zeugnisse: Kevin Gaida (Betrieb: SWD), Christoph Kannenberg (Hansebahn), Jörg Schwarting (Airbus Bremen), Hagen Niekamp (Lürssen), Matthias Osterloh (GS Anlagenbau) und Hauke Siemers (Neuhaus Neotec).

Die Lateinformation des Tanzsportzentrums Delmenhorst (TSZ) nahm am Aufstiegsturnier in die Oberliga teil. Erleichtert, wieder mit einer voll besetzten Mannschaft an den Start gehen zu können, zeigte das Team eine solide Darstellung in der Vorrunde und qualifizierte sich für das große Finale, berichtete Angelika Ciomber, Pressebeauftragte des TSZ.

Hier war zum Schluss die Wertung sehr gemischt. Letztendlich sicherten sich die Delmenhorster Tänzer den fünften Platz, obwohl zwei Wertungsrichter sie unter den drei besten Teams sahen. Neben der Mannschaft aus Hannover freute sich ein Team aus Hamburg und ein Team aus Verden über den Aufstieg in die Oberliga.

Nach einer kurzen Verschnaufpause beginnt das Training für die neue Saison ab Januar 2018. Mit einer neuen Musik, Choreografie und neuen Tänzern wollen die Latein-Tänzer des TSZ wieder ganz oben mitmischen. Einen Schnuppertermin für interessierte Tänzer mit oder ohne Vorkenntnisse bietet das TSZ am Samstag, 12. August, von 15 bis 16 Uhr an.

Ebenfalls für das Tanzsportzentrum Delmenhorst (TSZ) unterwegs waren Cornelia und Uwe Maskow. In Braunlage nahmen sie an der zweiten Qualifikationsrunde der G55 und LS66 teil. Insgesamt waren 47 Paare bei dem Turnier am Start. „Obwohl wir schon so viele Jahre tanzen, kommt bei so großen Turnieren doch etwas Nervosität auf“, berichtete Cornelia Maskow.

Sechs Paare schafften es ins Finale des Turnieres – mit dabei die beiden Tänzer des TSZ. Durch die verdeckte Wertung blieben alle bis zur Siegerehrung in Ungewissheit. Die Freude war dann riesig, als die Maskows für den zweiten Platz aufgerufen wurden, berichtete Angelika Ciomber, Pressewartin des TSZ. „Es war ein tolles Turnier. Super Musik, Publikum, das bis nach Mitternacht blieb und die Paare laut anfeuerte, und viele lobende Worte zu unserer Leistung. Die viele Arbeit mit unserem Trainer Andreas Stölting hat sich gelohnt“, freute sich Cornelia Maskow.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.