Zusammen mit dem Tanz-Turnier-Club (TTC) Oldenburg hat das Tanzsportzentrum (TSZ) Delmenhorst jetzt den Hunte-Delme-Pokal in dritter Folge veranstaltet. Das Wettkampfmotto lautete „Zwei Vereine, zwei Tage, 40 Turniere“. Gemeldet waren über 200 Paare, die es sich nicht nehmen ließen, vier Turniere an einem Wochenende zu tanzen. Das Angebot reichte von der Hauptgruppe D bis zur Senioren S III. Die Resonanz war nach Angaben der Veranstalter sehr gut gewesen, teilweise waren sogar Paare aus dem benachbarten Dänemark angereist. Lediglich zwei Startklassen mussten in Delmenhorst mangels Anmeldungen gestrichen werden. Frank und Nicole Schade (Sen II B) belegten in ihrem Turnier den fünften Platz, Robert und Christine Bonk (Sen II S) ertanzten sich den sechsten Rang und Uwe und Cornelia Maskow (Sen III S) durften sich über den zweiten Platz freuen, erklärte Monika Breyer, Pressewartin des Tanzsportzentrums Delmenhorst.

Zwölf der jüngsten Wettkampfschwimmer des Delmenhorster Schwimm-Vereins von 1905 (DSV 05) haben jetzt an einem Wettkampf in der Emder Friesentherme teilgenommen. Bei dem Wettkampf waren Schwimmer aus dreizehn verschiedenen Vereinen am Start. Trainerin Katharina Martens lobte die guten Leistungen ihrer Athleten und verwies darauf, dass die guten Zeiten an einem langen Wettkampftag erzielt werden konnten. Allen voran landete Lea Sophie Baechler (Jahrgang 2007) bei ihren fünf Starts über je 50 und 100 Meter Freistil und Rücken, sowie über 50 Meter Brust ganz oben auf dem Siegertreppchen und kehrte mit fünf Goldmedaillen aus Emden zurück. Julian Dzhumelya (ebenfalls 2007) schlug dreimal als Sieger und einmal als Zweitplatzierter an. Norwin Denker war besonders stark in der Rückenlage. Dort siegte er über 50 und 100 Meter, außerdem sicherte er sich Silber über 100 Meter Freistil. Meret Meyer (2006) war auf der Brustlage am erfolgreichsten, ihr gelang über 50 und 100 Meter der erste Zielanschlag. Über 100 Meter Lagen holte sie zudem Silber und über 50 Meter Rücken einen dritten Platz. Jette Kriebisch (2007) und Emma Kämpfe (2006) waren mit neuen persönlichen Bestzeiten unterwegs, sie erkämpften sich eine Bronzemedaille über 50 Meter Freistil beziehungsweise 50 Meter Brust. Außerdem haben Leona Münster, Amelie Westerholt, Yannik Stiller (alle 2006), Lena Heiken, Wiebke Kriebisch, Lilly Schade (alle 2004) teilgenommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.