[SPITZMARKE]DELMENHORST DELMENHORST/KRA - 551 Jahre ist es her, dass laut einer Sage zwei Frauen aus Bremen an der Pest erkrankten, des Landes verwiesen wurden und in Delmenhorst Bleibe und Heilung fanden. 1000 Taler schenkten sie zum Dank. Damit sollte alljährlich ein Gildefest gefeiert werden.

Am Sonnabend ist es wieder soweit: Im Gasthof Menkens in Hoykenkamp feiert die St. Polycarpus-Gilde das Gildefest. Der hammerschwingende Gildemeister Gerhard Siemers wird ab 13.45 Uhr die Gäste empfangen. Traditionell auch die Verpflegung: Es gibt Gildezwiebäcke mit Butter und Käse und Braunbier. Zu einem Testessen ist der „Hohe Rat“ aus Vertretern von Kirchen, Wirtschaft und Vereinen schon am Vormittag geladen. Am Nachmittag sollen in der Generalversammlung Schriftführer und zweiter Gildemeister neu gewählt werden. Im Anschluss steht das „Inkloppen“ auf dem Programm: Durch drei Schläge mit dem Gildehammer auf die Schultern werden neue Mitglieder aufgenommen. Plattdeutsche Döntjes, Musik und humoristische Einlagen runden das Fest ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.