DELMENHORST Der SPD-Bezirk Weser-Ems will bei der Kommunalwahl im Herbst auf Sieg setzen und so die Grundlage für einen Erfolg bei der nächsten Landtagswahl bilden. Die Vorsitzende Johanne Modder (Bunde) äußerte beim Bezirksparteitag in Delmenhorst massive Kritik an der Abschaffung der Stichwahl bei der Bürgermeisterwahl. Das werde die SPD nach der Wahl wieder abschaffen.

Bei den Wahlen wurde Modder mit 95 Prozent bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurden ihre Stellvertreter Susanne Mittag (Delmenhorst), Wiard Siebels (Aurich) und Gert Will (Nordhorn) sowie Schatzmeisterin Hanne Naber (Oldenburg). Beisitzer wurden unter anderem Kristina Stuntebeck (Vechta), Sigrid Rakow (Ammerland), Axel Brammer (Landkreis Oldenburg), Karin Logemann (Wesermarsch), Manfred Buss (Friesland) und Christine Will (Wilhelmshaven).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.