300 Besucher im Theater „Kleines Haus“ durften am Montagabend großartige Schauspielkunst genießen. Rufus Beck (Mitte) spielte die Hauptrolle in dem gesellschaftskritischen Stück „Ein Volksfeind“ von Henrik Ibsen. Der beliebte Künstler brillierte als Badearzt Dr. Thomas Stockmann, der in einem Kurort Wasserproben entnimmt und feststellt, dass die viel gerühmten Heilquellen verseucht sind. Es beginnen nervenaufreibende Machtspiele, bei denen der aufrechte Arzt zum Spielball der Interessen wird. Eine korrupte Clique setzt jedes Mittel ein, um ihn in der Öffentlichkeit zu diffamieren und mundtot zu machen – er wird zum „Volksfeind“.

Die Gäste sahen ein sehr anspruchsvolles Stück mit einem ungewöhnlichen Bühnenbild, bei dem Dinge anprangert werden, die heute ebenso aktuell sind: Korruption, Gewinnsucht, Vetternwirtschaft. Gegen den sittlichen Verfall in seiner Heimatstadt kämpft der Badearzt einen vergeblichen Kampf. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.