Mozarts „Requiem“ – das ausdrucksstarke letzte Werk des großen Komponisten – studiert der St.-Marien-Chor derzeit unter der Leitung von Kantor Udo Honnigfort (am Flügel) gemeinsam mit Projektsängern und -sängerinnen für ein großes Chor- und Orchesterkonzert ein, das am Sonntag, 8. November, in der St.-Marien-Kirche stattfinden wird. Zudem wird Mozarts „Flötenkonzert D-Dur“ aufgeführt. Das Besondere an der großen Orchestrierung sind die „Bassetthörner“, die nicht oft zu hören sind und einen ganz eigenen Charme haben. Der Flötist Sergej Fuhr ist der Solist im Flötenkonzert. Beginn ist um 16 Uhr (Einlass ab 15.30 Uhr). Der Eintritt kostet 15 Euro (auf zehn Euro ermäßigt für Behinderte und Studenten; Eintritt frei bis 18 Jahre). Karten sind im Vorverkauf erhältlich im Pfarrbüro der Gemeinde, Louisenstraße 22, sowie in der Buchhandlung Sabine Jünemann, Lange Straße 37.BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.