Ausstellungen

„Oskar Kokoschka – Bilder der Weltliteratur“ heißt die Ausstellung, die noch bis einschließlich Sonntag, 12. Oktober, in der Städtischen Galerie (Fischstraße 30) zu sehen ist. Vorgestellt wird der expressionistische Österreicher, der sein Forum ab dem Jahr 1910 im internationalen Künstlerkreis „Sturm“ in Berlin fand.

Zur Wiedereröffnung der Sammlung Stuckenberg werden ausgewählte Werke von Fritz Stuckenberg (1881 bis 1944) präsentiert. Gezeigt werden Bilder aus seinen Jahren in Paris, Berlin und abstrakte Arbeiten, die in den 20er Jahren in Delmenhorst entstanden sind. Die Eröffnung der Dauerausstellung findet am Freitag, 31. Oktober, um 19 Uhr in der Galerie statt.

Der Höhepunkt des Kinderfestes waren zwei Schafe. Die Teilnehmer durften diese streicheln und füttern.

Von Romy Lauschke

Delmenhorst Schafe, Schmetterlinge und Hunde – darum drehte sich alles beim Kinderfest der Städtischen Galerie Delmenhorst. 30 Mädchen und Jungen bastelten und malten zu dem tierischen Thema. Die größte Attraktion war der Besuch eines Schäfers, der zwei seiner Tiere mitbrachte. Die Nachwuchskünstler durften die zahmen Tiere ausgiebig streicheln und füttern. „Das Kinderfest war für alle Teilnehmer durch die Tiere eine sehr sinnliche Erfahrung“, konstatierte Dr. Wiebke Steinmetz, Kunsthistorikerin und Mitarbeiterin der Städtischen Galerie.

Gebastelt wurde mit unterschiedlicher Wolle, die die Kinder dann bunt gestalteten. Daraus stellten die Teilnehmer Schafsmaske her, was besonders gut bei den Teilnehmern angekommen sei, so Steinmetz. Aus einfachen Holzstäben, die mit Ohren und Gliedmaßen beklebt wurden, entstanden die verschiedensten Hunde. Auch farbenfrohe Schmetterlinge wurden auf Papier gebracht. Viel Spaß hatten die Sechs- bis Zehnjährigen ebenfalls beim Singen und Spielen, wobei die Tiere immer im Mittelpunkt standen.

Die Theorie kam bei der Veranstaltung, die von 11 bis 15 Uhr in den Räumen und auf dem Gelände der Galerie stattfand, natürlich auch nicht zu kurz. Die Kunsthistorikerin klärte die Mädchen und Jungen über die Eigenschaften und Lebensweisen der Schafe auf. „Diese Wesen strahlen sehr viel Wärme aus, deswegen sind sie bei den Kindern auch so gut angekommen“, freute sich Steinmetz über den Erfolg des Festes. Barbara Schönbohm, Geschäftsführerin der Jugendkunstschule Delmenhorst, beantwortete Fragen rund um das Thema Hund. Die Kunstpädagogin Donata Holz erteilte Informationen über den Schmetterling. Die Gespräche hätten gezeigt, dass zahlreiche Mädchen und Jungen schon einige Erfahrungen im Umgang mit Tieren haben, sagte Steinmetz.

Die nächste Veranstaltung für Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 16 Jahren findet am Sonnabend, 6. September, in der Galerie statt. Die Teilnehmer lernen verschiedenen Drucktechniken – speziell den Kartoffeldruck – kennen und werden durch die aktuelle Ausstellung geführt. Beginn ist um 11.30 Uhr (2 Euro).

Die Betreuer beantworteten Fragen zu Hund, Schaf und Schmetterling

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.