+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Corona-Fall beim Bremer SV
Wackelt Pokal-Knaller gegen FC Bayern?

Delmenhorst /Hamburg An einer drei Meter langen originalen Airbus-Flugzeugwand die Schallisolierung betrachten konnten kürzlich Neuntklässler des Willms-Gymnasiums. In Kooperation mit dem „School Lab“ des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums in Hamburg-Harburg konnten die Schüler erstmals einen Tag Angewandte Mathematik in Harburg studieren.

Die Schüler lernten an verschiedenen Stationen Anwendungsbezüge von mathematischen Funktionen kennen, eine Station widmete sich dem Krängungsverhalten von Schiffen. Drei weitere Stationen widmeten sich der Luftfahrt. An einer wurden Messungen in einem Windkanal durchgeführt, gleichzeitig Fragen zur Entstehung sowie Vermeidung von Luftverwirbelungen und deren Auswirkungen auf Flugzeuge diskutiert. Die Schüler hatten auch die Chance, in einem Cessna-Flugsimulator bei einem Fluglehrer erste Start- und Landemanöver zu üben.

„Die Schüler erleben bei ihrem Studientag, dass Mathematik nicht nur in Schulbüchern, sondern auch in vielen alltäglichen Gebrauchsgegenständen steckt. Sie erfahren, dass die Mathematik eine zentrale Voraussetzung für unsere heutige technisierte Welt ist“, erklärte Mathematik-Lehrer Klaas Wiggers.

„Wir haben im Vorfeld die Themen des Studientages eng mit der TU Harburg abgestimmt, damit Unterrichtsinhalte der neunten Klassenstufe aufgegriffen und vertieft werden. Wir geben den Jugendlichen mit diesem Tag eine Antwort auf die häufige Frage: Wofür brauchen wir das?“ findet auch sein Kollege Benno Burbat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir fördern die naturwissenschaftlich interessierten Schüler ab der fünften Klasse durch außerunterrichtliche Arbeitsgemeinschaften und Exkursionen. Der Studientag an der TU Harburg fördert das mathematisch-naturwissenschaftliche Verständnis und Interesse und bietet den Schülern zugleich die Chance, in den Studienalltag an einer Technischen Universität zu schnuppern,“ so Koordinator Karsten Kretzschmar.

Da die einzelnen Stationen im Schülerlabor von Studenten angeleitet werden, könnten sich die Schüler in Kleingruppen auch über mögliche Studiengänge und -abschlüsse informieren, weiß Koordinator Kretzmar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.