Delmenhorst Beim Weser-Ems-Finale im Schach in Bad Zwischenahn erreichten die drei Mannschaften vom Willms-Gymnasium Delmenhorst zwei erste Plätze und einen vierten Platz.

In der Wettkampfklasse drei gewannen die vier Schüler Jari Reuker, Ben-Luca Petri, Jonas Sinnhöfer und Maximilian Rabe alle sechs Spiele gegen die Konkurrenz und erreichten die Qualifikation für das Landesfinale. In der Wettkampfklasse 4 starteten die Schüler Anton Fink, Till Eisenmenger, Christian Evers und Agron Ukij zunächst mit vier Niederlagen, bevor sie in Fahrt kamen: Sie gewannen die restlichen drei Spiele und erreichten einen vierten Platz.

Erstmalig sind auch die Mädchen vom Willms-Gymnasium angetreten. Da es in den Wettkampfklassen der Mädchen nur sieben Mannschaften gab, wurde im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ gespielt. Lilian Sinnhöfer und Eske Albert gewannen jeweils ihre Partien und erreichten ein Unentschieden. Letztendlich schaffte Tamina Siemer den hochumjubelten Sieg. Das Landesfinale findet am 16. April in Hannover statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.