Delmenhorst Weihnachten ist das Fest der Liebe und der Nächstenliebe – und ganz in diesem Sinne stellte die Schülervertretung des Delmenhorster Gymnasiums an der Willmsstraße am Montag eine bunte Aktion auf die Beine: Sie beschenkte Flüchtlingskinder zum nahenden Weihnachtsfest.

Die Schülerinnen und Schüler, die am Montag beim Verteilen der begehrten Päckchen halfen, hätten sich besonders an den leuchtenden Augen der Kinder aus dem Flüchtlingsheim begeistert, berichtete Klaas Wiggers, Oberstudienrat am Gymnasium. Er hatte die Schülervertretung bei ihrem Vorhaben unterstützt und begleitet. Die einzelnen Weihnachtsgeschenke wurden dabei von den beteiligten Schülerinnen und Schülern selbst eingepackt.

Bereits vor gut sechs Wochen habe die Schülervertretung des Willms-Gymnasiums den Entschluss gefasst, ihre Weihnachtsaktion für die Flüchtlinge in Delmenhorst auszurichten. Um die nötigen finanziellen Mittel dafür bereitstellen zu können, verkauften die Schüler 400 Schoko-Nikoläuse, die mitsamt einer persönlichen Botschaft von einem Schüler an einen anderen Schüler „verschickt“ werden konnten. Dadurch wurden 200€ Euro erwirtschaftet, die nun dem Integrationslotsenteam zur Unterstützung der Vereinsarbeit gespendet wurden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dann rief die Schüler-Vertretung des Gymnasiums die Lehrer und Schüler auf, Weihnachtspakete für Kinder und Jugendliche zu packen, die als Flüchtlinge in Delmenhorst eine neue Heimat zu finden hoffen. „Wir wollen die Kinder und Jugendlichen damit in Delmenhorst willkommen heißen und sie an unserem Fest der Freude und des Zusammenhalts teilhaben lassen“, erklärte Schülersprecherin Julia Bode. Über 60 Pakete voller Weihnachtsgeschenke waren das Ergebnis des Aufrufs. Die beschenkten Kinder seien begeistert und sehr dankbar gewesen, während sie die Geschenke auspackten, berichtete Wiggers. Einige Kinder und deren Eltern hätten sich mit ersten deutschen Worten bedankt und sich Selfies mit den Schülern gewünscht.

Die Reaktion habe die Jugendlichen laut Wiggers darin bestärkt, die Unterstützung für die Flüchtlingskinder und die Zusammenarbeit mit dem Integrationslotsenteam fortzusetzen und auszubauen.

Désirée Senft Volontärin / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.