Nun ist er bezahlt: Der (fast) neue Flügel, der seit Kurzem in der Stadtkirche steht, kann von der Stadtkirchengemeinde jetzt als ihr Eigentum bezeichnet werden. Rund 24 000 Euro hat die Anschaffung des Yamaha-Flügels inklusive Zubehör wie Hocker und Klimagerät gekostet. Dank zahlreicher kleiner Spenden sowie Zuwendungen von der EWE sowie von der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), die 2000 Euro dazugab, belief sich der Finanzierungsanteil durch die Gemeinde auf lediglich 2000 Euro. Unser Bild zeigt (von links) Pastor Thomas Meyer, Pastorin Sabine Lueg, Nils Raddatz von der LzO und Kantorin Friederike Spangenberg, die den neuen Flügel für seine vielfältige Einsetzbarkeit lobt.BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.