Delmenhorst Die Wehrhahnhalle in Delmenhorst soll nach dem Willen der Stadtverwaltung ein Corona-Impfzentrum werden. Diesen Standort habe die Verwaltung entsprechend der Aufforderung des Landes gesucht, heißt es in einer städtischen Pressemitteilung. Die Wehrhahnhalle als Standort für das Impfzentrum muss noch vom Land bestätigt werden und ist daher noch nicht endgültig.

Die Vorbereitungen zur Einrichtung des Impfzentrums sind indes angelaufen. Ausschließlich für diese Aufgabe wurde ein eigener Stab gebildet. Dessen Leitung übernimmt Rudolf Mattern, der auch die Leitung des Corona-Krisenstabs inne hat.

Personal für das Impfzentrum wird auf verschiedenen Ebenen rekrutiert, heißt es weiter. Neben eigenem Personal und der Heranziehung von Kräften der Hilfsorganisationen werden auch die Möglichkeiten der Bundeswehr sowie der Einsatz von freiwilligen Bürgern geprüft.

Die Stadtverwaltung setze alles daran, sofort nach der Verfügbarkeit eines Impfstoffes mit den Impfungen zu beginnen. Ob dies im Dezember bereits der Fall sein wird, stehe derzeit noch nicht fest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.