Delmenhorst Eine neue Vorsitzende hat der Städtepartnerschaftskreis Delmenhorst-Allonnes. Corinna Kotzott wurde einstimmig zur Nachfolgerin von Martin Westphal gewählt, der Delmenhorst aus beruflichen Gründen in Richtung Westafrika verlässt. „Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, wie wichtig es ist, einen internationalen Austausch mitzumachen“, sagt Kotzott.

Für die 34-Jährige ist die Städtepartnerschaft schon seit ihrer frühen Jugend ein Thema. Seit 25 Jahren gehört sie dem Musikzug des Delmenhorster TB an, dessen zweite Vorsitzende sie mittlerweile ist. Ebenso lange nimmt sie mitsamt ihrem Saxofon an den Reisen der Musiker zu ihren Kollegen von den Cadets de la Sarthe in Allonnes teil oder empfängt die Franzosen in Delmenhorst. „Es hat mich persönlich geprägt, Land und Leute kennenzulernen.“ Angesichts der politischen Entwicklungen findet sie „Internationalität wichtiger denn je. Man sollte seinen eigenen Horizont erweitern.“

Als Kind erster Besuch

Auch beruflich gab es für Kotzott schon Berührungspunkte mit dem Nachbarland. Während ihrer Ausbildung in einem international tätigen Delmenhorster Unternehmen war sie in der Frankreich-Abteilung eingesetzt. Nach dem Abschluss absolvierte sie ein zweimonatiges Praktikum in Frankreich und stieg anschließend in die Frankreich-Abteilung ihres Ausbildungsunternehmens ein. Dort ist sie mittlerweile nicht mehr tätig.

Doch auch an ihrer jetzigen Arbeitsstelle kommen gelegentlich ihre französischen Sprachkenntnisse zum Einsatz. Diese poliert sie gerade in einem Fortgeschrittenen-Kurs an der Volkshochschule auf.

Einen Antrittsbesuch in Allonnes braucht Kotzott nicht mehr zu absolvieren – sie hat längst aufgehört zu zählen, wie oft sie schon dort war. Bei ihrem ersten Besuch war sie erst elf Jahre alt. „Die Erlebnisse von damals habe ich noch immer im Kopf. Mit der Familie stehe ich bis heute in Kontakt“, sagt die 34-Jährige. Gleichwohl möchte sie die Reise des DTB-Musikzuges im April nutzen, um in ihrer neuen Funktion mit den Partnern in Frankreich ins Gespräch zu kommen und Perspektiven für die weitere Zusammenarbeit zu entwickeln.

Gelebte Internationalität

Ihr Vorgänger Martin Westphal hatte den Vorsitz im Partnerschaftskreis Allonnes erst im vorigen Sommer übernommen. Dass er den Posten nach so kurzer Zeit schon wieder abgibt, hat ausgerechnet mit seiner internationalen Ausrichtung zu tun: Der bisherige Leiter der VHS Delmenhorst wechselt in die Entwicklungszusammenarbeit und kümmert sich künftig von Mali aus um Bildungsprojekte in mehreren westafrikanischen Staaten. Seine Vorgängerin Frederike Kolbe hatte den Vorsitz ihrerseits abgegeben, weil sie beruflich nach Frankreich gewechselt war. An gelebter Internationalität besteht im Partnerschaftskreis Allonnes offensichtlich kein Mangel.

Bei Fragen ist Corinna Kotzott per E-Mail an corinna.kotzott@googlemail.com oder unter Telefon  0176/20 72 16 86 zu erreichen. Frankreich-Fans können am Mittwoch, 25. März, um 18 Uhr zum Treffen des Partnerschaftskreises ins Rathaus (Raum 210) kommen.


Mehr Infos gibt es unter   www.delmenhorstallonnes.eu 
Arne Jürgens Redakteur / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.