Delmenhorst Weil das Wohnen ein Grundbedürfnis darstellt, übernimmt die Stadt Delmenhorst für Leistungsempfänger nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) II und SGB XII die Kosten der Unterkunft, sofern diese angemessen sind. Was angemessen ist, wird für ein „Schlüssiges Konzept“, das die Verwaltung entwickeln möchte, in den kommenden Wochen geklärt.

Ein wesentlicher Bestandteil des neuen Konzepts ist die Ermittlung des Mietniveaus in Delmenhorst. Dazu erhalten rund 8000 Vermieterinnen und Vermieter im Stadtgebiet derzeit Post. Sie werden gebeten, im Rahmen einer Online-Befragung Angaben zu ihrem vermieteten Wohnungsbestand zu machen. Neben Fragen zur Miethöhe wird unter anderem auch nach Art, Größe, Beschaffenheit sowie Ausstattung und Lage gefragt.

Die Stadt appelliert an die Vermieter, sich an der Befragung zu beteiligen. Die Teilnahme ist freiwillig. Die erhobenen Daten würden ausschließlich projektbezogen verwendet. Die Auswertung erfolge anonym durch das Forschungsinstitut ALP Institut für Wohnen und Stadtentwicklung aus Hamburg. Fragen hierzu beantwortet die Stadtverwaltung unter Telefon  04221/99 27 19 oder per E-Mail an vermieterbefragung@delmenhorst.de.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.