Delmenhorst Der vom Seniorenbeirat (SBR) der Stadt Delmenhorst veranstaltete Seniorentag im Rathaus wird ab diesem Jahr eine andere Form erhalten. In seinem Mittelpunkt wird künftig die Verleihung des Seniorenpreises stehen. Das haben am Mittwoch Ulf Kors, Seniorenbeirats-Vorsitzender, und SBR-Sprecherin Ursula Reimers mitgeteilt.

Die Messe, die bisher zum Seniorentag in den Rathausfluren mit verschiedenen Ausstellern stattfand, die Senioren-relevante Produkte und Dienstleistungen anbieten, wird nicht mehr zum Seniorentag stattfinden, sondern in Kooperation mit dem Seniorennetzwerk Delmenhorst zu einem gesonderten Termin in der Markthalle, wahrscheinlich auf einen Samstagvormittag im März 2019. Sie wird unter dem Motto „Mobil sein – mobil bleiben!“ stehen. Für musikalische Unterhaltung und auch das leibliche Wohl soll gesorgt sein.

Der neu gestaltete diesjährige Seniorentag wird am Samstag, 6. Oktober, im Rathaus-Sitzungssaal stattfinden. Musikalisch begleitet wird die Preisverleihung von dem Delmenhorster Musiker-Duo E&E mit Gerd Evers und Hans Hermann Evers, das bereits beim Seniorentag 2017 mitgewirkt hatte. E&E spielen auf der Gitarre, dem Saxofon und der Klarinette Swing und Blues, Jazz, Rock und Latin.

Derzeit werden noch Vorschläge für die in diesem Jahr zu Ehrenden angenommen. Mögliche Kandidaten sollten sich in besonderer Weise um die Anliegen von Senioren verdient gemacht haben. Vereine und Verbände sind aufgefordert, Vorschläge beim SBR einzureichen.

Am Dienstag, 16. Oktober, lädt der SBR alle Interessierten von 10 bis 12 Uhr zu einer Veranstaltung „Zuhause sicher wohnen“ in den Ratssaal ein. Referentin Polizeioberkommissarin Simone Hemken, Präventions-Fachkraft der Polizeiinspektion, gibt Tipps, was man beachten sollte, wenn plötzlich Unbekannte vor der Tür stehen und unter Vorwänden ins Haus oder die Wohnung gelassen werden wollen, oder Unbekannte anrufen, abenteuerliche Geschichten auftischen und persönliche Daten in Erfahrung bringen wollen.

Voraussichtlich Ende Oktober findet an einem Samstag in der Markthalle die Podiumsveranstaltung „Nur alt oder auch krank? – Wie wird unsere gesundheitliche Versorgung im Alter aussehen?“ statt, gemeinsam veranstaltet von der Delmenhorster Universitätsgesellschaft und dem SBR.

Die erste SBR-Sprechstunde nach der Sommerpause findet am Mittwoch, 15. August, von 10 bis 12 Uhr im SBR-Büro (City-Center, Eingang Marktstraße) statt.

Die Stadt Delmenhorst ist laut Ulf Kors neben Osnabrück die einzige niedersächsische Kommune, in denen der SBR in allen Fachausschüssen ein Mitspracherecht hat und unmittelbar auf politische Entscheidungen Einfluss nehmen kann. Zuletzt war das bei der Sicherung des Fußgänger­überwegs an der Thüringer Straße/Wendenstraße beim Altenheim Ernst-Eckert-Haus der Fall.

Wolfgang Bednarz Delmenhorst / Redaktion Delmenhorst
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.