Delmenhorst Nach den beiden erfolgreichen ersten Inszenierungen der Spielzeit 2017/18 „De Falkenborg“ (Jugendstück) und dem nun beendeten Stück „Sluderkraam in’t Treppenhuus“ führt das Niederdeutsche Theater Delmenhorst (NTD) mit der Komödie „De Nervbüdel“ ein Stück auf, das mit seiner Premiere am 13. Januar um 20 Uhr seine Erstaufführung im Bühnenbund Niedersachsen und Bremen haben wird. Die Regie hat Markus Weise übernommen. In den Hauptrollen spielen Andreas Giehoff und Torsten Wieting.

1970 fand in Paris die Uraufführung von Francis Vebers „Der Kontrakt“ statt. Das Stück wurde ein Welterfolg, ebenso die Verfilmungen, zum Beispiel der Streifen „Die Filzlaus“ von 1973 mit Lino Ventura und Jaques Brel in den Hauptrollen. Vor einigen Jahren wurde diese Komödie vom Autor überarbeitet. Auch die Neufassung „L’Emmerdeur“ ist ein Riesenerfolg. Dieter Hallervorden übersetzte diese Fassung ins Deutsche. „Die Nervensäge“ ist seither ein beliebtes Stück auf vielen Bühnen. Frank Gruppe machte daraus die Niederdeutsche Fassung „De Nervbüdel“, das erstmalig im Ohnsorg Theater aufgeführt wurde.

Zur Handlung: Eigentlich ist es ein ganz normaler Arbeitstag für Berufskiller Ralf. Er soll einen Kronzeugen von einem Hotelzimmer aus per Fernschuss liquidieren, bevor dieser das gegenüberliegende Gerichtsgebäude betreten kann. Ralf hat alles perfekt vorbereitet, genau geplant und ausgekundschaftet. Was kann also noch schiefgehen? Alles, wie sich herausstellen wird. Womit Ralf nicht rechnen konnte, ist sein Zimmernachbar Hans-Dieter Spitzek. Ein liebenswürdiger Mann, der von seiner Frau verlassen wurde und nun seinem Leben ein Ende setzen will. Als der Hotelpage entdeckt, dass Spitzek sich etwas antun will, bittet er ausgerechnet dessen Zimmernachbarn Ralf um Beistand. Und nun nimmt der Wahnsinn seinen Lauf, wenn das ungleiche Paar ständig in haarsträubende Situationen gerät, die komischer nicht sein könnten.

Weitere Aufführungen finden im Theater Kleines Haus, Max-Planck-Straße, am 27. Januar sowie am 1., 2., 3., 9., 16., 17. und 23. Februar jeweils um 20 Uhr statt. Nachmittagsvorstellungen (Beginn 15.30 Uhr) gibt es am 28. Januar und am 11. Februar.

Karten sind ab sofort erhältlich im Kleinen Haus, bei allen „eventim“-Vorverkaufsstellen und auf der Internetseite des NTD unter


  www.ntd-del.de 
Wolfgang Bednarz Delmenhorst / Redaktion Delmenhorst
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.