Delmenhorst Das Niederdeutsche Theater Delmenhorst (NTD) trauert um Bernhard Sudmann. Das Bühnenmitglied starb am vergangenen Sonntag nach längerer Krankheit im Alter von 80 Jahren. Mit dieser Spielzeit 2017/2018 beging er sein 40-jähriges Bühnenjubiläum. Diese Auszeichnung konnte Bernhard Sudmann noch voller Freude entgegennehmen.

Im Januar 1978 stand der Verstorbene in dem Stück „Besök ut de Stadt“ zum ersten Mal beim NTD auf der Bühne. Bis zu seinem 25-jährigen Jubiläum mit „Övermoot deit nienich goot“ brachte er es bereits auf 34 unterschiedlichste Rollen. Immer wieder überzeugte er in Sprache, Mimik und Bühnenpräsenz im überwiegend heiteren Fach, aber auch in ernsten Rollen feierte er Erfolge. Auch nach seinem 25-jährigen Bühnenjubiläum ging es für Bernhard Sudmann auf der Bühne weiter, z.B. 2004 in „De letzte Willen“ oder 2006 als „Snieder Wimm“ in „De möblierte Herr“. Im November 2007 erlebte das Publikum ihn als „Dr. Bolt“ in „Oh düsse Öllern“ zum letzten Mal auf der Bühne. Danach zog Bernhard sich aus gesundheitlichen Gründen vom aktiven Theaterspiel zurück.

Bis zuletzt war er aber dem Niederdeutschen Theater eng verbunden und besuchte regelmäßig die NTD-Inszenierungen. Die Mitglieder des Theaters trauern um einen „wunderbaren Kollegen“.

NWZ-Trauer.de
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.