Delmenhorst „Clever heizen“ heißt die Beratungskampagne, die das städtische Klimaschutzmanagement gemeinsam mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen für Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern anbietet. Im Januar gibt es eine Neuauflage der Kampagne. Das teilt die Stadt Delmenhorst mit.

Dafür sucht der städtische Klimaschutzmanager Dr. Christian Pade unabhängige Energieberater. Voraussetzung sei eine Beschäftigung bei der Energieberatung der Verbraucherzentralen oder eine dena-Listung (Deutsche Energie-Agentur). „Auch eine Zertifizierung als Gebäudeenergieberater im Handwerk oder ein vergleichbarer Nachweis der Qualifikation und Unabhängigkeit des Beraters werden anerkannt“, heißt es seitens der Stadt. Im Vorfeld müsse eine kostenlose Schulung der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen absolviert werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Klimaschutzmanager Dr. Pade vermittelt Beratungstermine für interessierte Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern, die sich informieren möchten, wie sie beim Heizen sparen können. „Bei den knapp 80 Beratungen im Rahmen der Kampagne im Herbst 2016 hat sich bestätigt, was auch aus bundesweiten Erhebungen bekannt ist: Die meisten Heizungsanlagen laufen ineffizient, weshalb mehr Energie verbraucht wird als nötig“, heißt es in einer Mitteilung. Mitunter seien die Heizungen schlecht eingestellt, wodurch unnötig Energie verbraucht werde. In diesen Fällen genüge schon eine Änderung der Einstellungen, um effektiv Energie und Geld zu sparen. Bei den Beratungsterminen sollen auch Potenziale zur Nutzung erneuerbarer Energien durch Solarthermie- und Fotovoltaikanlagen sowie Fördermöglichkeiten aufgezeigt werden.

Eine einstündige Beratung kostet die Hauseigentümer 25 Euro. Bis Freitag, 12. Januar, ist eine Anmeldung unter Telefon   04221/992810 oder per E-Mail an klimaschutz@delmenhorst.de möglich.

Chelsy Haß Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.