Delmenhorst Die Arbeitslosenzahl in der Stadt Delmenhorst ist im Ferienmonat Juli leicht angestiegen. 3807 Frauen und Männer waren bei der Arbeitsagentur und beim Jobcenter arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Vormonat Juni um 0,1 Prozent auf 9,8 Prozent gestiegen. Im gesamten Bereich der Geschäftsstelle (Stadt Delmenhorst mit der Gemeine Ganderkesee) gibt es 4426 arbeitslos gemeldete Menschen, hier liegt die Quote bei 7,9 Prozent.

Typischer Ferieneffekt

Den leichten Anstieg erklärt Karin Kayser von der Agentur für Arbeit Delmenhorst so: „Das ist der typische Ferieneffekt. Es gibt jetzt viele junge Leute, die mit der Schule fertig sind und sich erst einmal arbeitslos melden.“ Das sieht man vor allem bei einer erhöhten Anzahl Arbeitsloser, die unter 25 Jahre alt sind. Von denen gab es im Juli 44 mehr als im Juni.

Doch das sei nicht der einzige Grund: „Viele Verträge, zum Beispiel im kaufmännischen Bereich, enden zum Quartal am 30. Juni“, weiß Agentur-Pressesprecherin Claudia Zimmermann.

Hinzu käme, dass im Juli weniger neue Arbeitsverträge geschlossen und weniger Stellen gemeldet würden. „Viele Betriebe befinden sich gerade selbst in Urlaubszeit“, sagt Kayser. So werden Neueinstellungen zum Teil auf die Zeit nach den Ferien geschoben. „Wir gehen davon aus, dass dadurch die Arbeitslosenzahlen im September wieder deutlich sinken“, so Kayser.

Auch die Zahl der Unterbeschäftigten, also zusätzlich zu den Arbeitslosen diejenigen, die sich zum Beispiel in Fortbildungsprojekten befinden oder Ein-Euro-Jobs nachgehen, ist gestiegen. Im Juli sind in Delmenhorst 5546 Menschen als unterbeschäftigt gemeldet gewesen. Das sind 41 Menschen mehr als im Juni. 68 ausländische Arbeitslose sind zudem im Juli hinzugekommen.

Wer noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat und sich auch noch nicht sicher ist, wo er oder sie sich selbst in Zukunft sieht, kann auch sogenannte Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) in Anspruch nehmen. Dafür veröffentlicht die Agentur für Arbeit auch eine gebührenfreie Servicenummer, unter der sich vor allem Jugendliche melden können (Telefon  0800/4 55 55 00). Freie Azubi-Stellen gibt es in Delmenhorst unter anderem als Altenpfleger, Drogist und Dachdecker, aber auch angehende Landwirte werden noch gesucht. In kaufmännischen Berufen sind noch freie Stellen in den Bereichen Tourismus, Finanzen, Spedition sowie im Groß- oder Einzelhandel.

Freie Ausbildungsplätze

Generell mangelt es in Delmenhorst nicht an Bewerbern, obwohl die Zahl in den vergangenen drei Jahren stetig abnahm. Die Zahl freier Ausbildungsstellen wurde dagegen immer mehr. 2017 kamen auf 839 Menschen, die sich auf eine Ausbildungsstelle bewarben, nur 296 tatsächlich freie Azubi-Plätze. 2018 waren es nur noch 773 Bewerber auf inzwischen 328 offene Stellen. Dieses Jahr verzeichnet die Agentur wieder sinkende Bewerberzahlen (752) bei 339 freien Azubi-Plätzen.

Grafik als PDF.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Freya Dalton Kanalmanagement / Redakteurin
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.