+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 20 Minuten.

Liveblog Zum Coronavirus
Weltweit mehr als eine Million Menschen mit Coronavirus infiziert

Delmenhorst Eine mit bunten Bändern behangene Richtkrone aus Eichenlaub hängt seit Mittwochmittag über der Baustelle des Delmenhorster City-Parkhauses. Das Bauprojekt, das im März dieses Jahres seinen Auftakt hatte, ist voll im Zeitplan und soll pünktlich zum Beginn des Weihnachtsgeschäftes im Dezember eröffnet werden (NWZ berichtete).

Bilder von der Baustelle:

Bevor die mannshohe Richtkrone in den Himmel gehoben wurde, begrüßte Hans-Ulrich Salm, Geschäftsführer der Stadtwerkegruppe, in deren Auftrag das Parkhaus errichtet wird, als Bauherr die anwesenden Gäste. Sein besonderer Dank ging an die Unternehmen, die am Bau des Parkhauses beteiligt sind.

Mit alter Tradition gebrochen

Oberbürgermeister Axel Jahnz freute sich, dass Delmenhorst auf dieser Baustelle mit einer alten Tradition breche: „Hier haben wir ein altes Gebäude abgerissen und bauen etwas Neues.“ Er betonte, dass das neue Parkhaus wesentlich moderner als der Vorgänger sei und zeigte sich überzeugt, dass es durchweg positiv angenommen werde. „Dieses Parkhaus ist ein gutes Zeichen für unsere Bürger und Geschäftsleute“, schloss er seine Ansprache.

Steffen Dengler, Bauleiter der Firma Goldbeck, die am Bau beteiligt ist, sprach den Richtspruch und zerschlug im Anschluss ein Schnapsglas – auf dass die Scherben Glück bringen.

Ein Video von der Baustelle:

Stellplätze auch für Fahrräder

Der fertige Parkhauskomplex, der aus drei Einzelgebäuden bestehen wird, soll insgesamt zehn Ebenen aufweisen, auf denen 440 Parkplätze zur Verfügung gestellt werden. Der Komplex ist nach der Fertigstellung 90 Meter lang, 36 Meter breit und an der höchsten Stelle rund 15 Meter hoch. Das Parkhaus soll, anders als beim Vorgängergebäude, permanent geöffnet sein und wird lichtfreundlich gestaltet, so dass Gäste sich nicht im Dunkeln fürchten müssen. Neben Stellplätzen für Autos soll es auch Plätze für Fahrräder geben, teilte die Stadtwerkegruppe mit.

Die Kosten für das Bauvorhaben liegen bei sechs Millionen Euro. Das ist weniger, als ursprünglich kalkuliert. Grund hierfür ist, dass die Verwirklichung eines Krankenhauses in der Innenstadt nicht umgesetzt werden konnte. Die geplanten zusätzlichen Parkdecks im City- Parkhaus mussten deshalb nicht mehr errichtet werden.

Wolfgang Alexander Meyer Redakteur / Redaktion Oldenburg/Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.