Delmenhorst „Heute ist ein guter Tag für Delmenhorst.“ Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium, war gerade erst mit dem Hubschrauber auf dem Vorplatz der Delmenhorster Feldwebel-Lilienthal-Kaserne gelandet, da fasste er seine ganz persönliche Meinung zu den konkreten Planungen in Delmenhorst einfach in diesem kurzen Satz zusammen.

Nachdem es für die Bundeswehr am Standort Delmenhorst in der Vergangenheit Verkleinerungen gegeben hat, wird es im kommenden Jahr einen Satz nach vorne geben – und zwar einen mächtigen. 24 Millionen Euro werden investiert und das völlig neu geschaffene Logistikbataillon 163 in Delmenhorst stationiert. Es dient als Ergänzung zum bereits bestehenden Logistikbataillon 161, das derzeit über 1200 Dienstposten in acht Kompanien verfügt. Weitere 273 Personen sollen durch das neue Bataillon dazukommen, in das auch eine der bestehenden Kompanien übersiedelt.

„Der Standort Delmenhorst wächst in Material und Personal“, kündigte Thomas Silberhorn an. Bereits jetzt wird die Kaserne mit neuen Fahrzeugen ausgestattet. „Die Bundeswehr hat 2017 insgesamt 558 Fahrzeuge bis 2021 bestellt“, berichtete der Parlamentarische Staatssekretär. Diese sollen aber bereits in diesem Jahr noch ausgeliefert werden. „Die gute Nachricht ist, dass ich aus den Gesprächen erfahren habe, dass die Technik funktioniert“, zeigte sich Silberhorn zufrieden.

Der Fahrzeugaustausch wurde zwingend erforderlich: Die meisten der eingesetzten Transportfahrzeuge stammen aus den 1970er Jahren, viele Ersatzteile würden nicht mehr hergestellt. Die neuen ungeschützten Transportfahrzeuge, mit einer Zulassungsklasse von fünf und 15 Tonnen, sind nun die Nachfolger. Seit dieser Woche sind die Fahrzeuge in der Delmenhorster Kaserne und werden von den Soldaten getestet – besonders die sich bietende Funkmöglichkeit und Rückfahrkamera kommen bei ihnen gut an. Sie führten Thomas Silberhorn, mehreren Bundestagsabgeordneten und Bürgermeister Hermann Thölstedt die neuen Fahrzeuge und ihre Arbeit vor. Die Fahrerkabinen sind dabei ungeschützt – die Fahrzeuge können bei Bedarf aber innerhalb von nur 45 Minuten mit einer geschützten Kabine ausgestattet und eingesetzt werden.

„Ohne die Logistik läuft nichts in der Bundeswehr“, betonte Thomas Silberhorn bei seinem Besuch in Richtung der Soldaten. „Sie sind ein unheimlich wichtiger Teil der Truppe.“ Sie werden zum 1. Oktober 2020 Zuwachs bekommen – und der Bundeswehrstandort Delmenhorst in Zukunft weiter wachsen.


Ein Video sehen Sie unter   www.nwzonline.de/videos 
Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.