Delmenhorst Mittwochmorgen haben Bundespolizisten im Bahnhof Delmenhorst einen 46-Jährigen festgenommen. Bei einer routinemäßigen Überprüfung des Mannes stellten die Beamten fest, dass er von der Staatsanwaltschaft in Oldenburg per Haftbefehl gesucht wird, teilte die Bundespolizei mit. Er war im Januar 2019 wegen Erschleichen von Leistungen verurteilt worden und hatte noch eine Geldstrafe von 150 Euro zu bezahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von zehn Tagen zu verbüßen. Da er die Strafe nicht bezahlt hatte und auch der Ladung zum Haftantritt nicht gefolgt war, wurde er per Haftbefehl gesucht. Weil der 46-jährige polnische Staatsangehörige die geforderte Summe nicht aufbringen konnte, wurde der Mann von den Bundespolizisten zur Verbüßung der zehntägigen Haftstrafe in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt gebracht.

Zudem bestanden zwei Aufenthaltsermittlungen gegen ihn. „Der Justiz konnte nunmehr die feste Adresse des Mannes für die nächsten zehn Tage mitgeteilt werden“, so die Bundespolizei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.