Delmenhorst Blues, maritimes Liedertheater, Akustikfingerstyle – die Konzert- und Liederreihe „Friends in concert“ im Musikhaus Spula bietet eine Vielfalt an Künstlern. So auch in diesem Jahr: Den Start macht Paul Millns. Und er bringt das zum Ausdruck, was zum Motto der „Friends in concert“-Reihe geworden ist: Er und seine Musik sind authentisch.

Der britische Bluespianist, der bereits 1975 sein Debütalbum veröffentlichte, zieht mit seiner rauchigen, kraftvollen Stimme das Publikum in den Bann. Über die lange Zeit seiner Karriere hinweg hat er dabei seinen eigenen Bluesstil gefunden und entwickelt. Dieser kommt in seinen selbst komponierten und getexteten Stücken zum Ausdruck, heißt es in der Ankündigung.

Dass Paul Millns Brite ist wird spätestens in seinen Moderationen deutlich. Dann kommt, so der Veranstalter, nämlich sein britischer Humor zum Vorschein – sehr zur Freude des Publikums. Auf der Bühne ist er kein Unbekannter. Er arbeitete bereits mit Musikern wie Alexis Corner oder Eric Burdon zusammen.

Paul Millns tritt am Donnerstag, 26. Februar, im Musikhaus Spula auf. Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr, Einlass bereits ab 19 Uhr. Karten für 12 Euro gibt es im Musikhaus Spula. Anmeldung und Rückfragen unter Telefon   04221/1 23 10.


Mehr Infos unter   www.spula.de 
Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.