Tourismus
Aussichtsplattform eröffnet neuen Blick über Dümmer

Bild: steffen Oevermann
Neues Wahrzeichen im Erholungsgebiet Dammer Berge: Die Aussichtsplattform am OlgahafenBild: steffen Oevermann
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Damme Seit einigen Wochen steht die neue Aussichtsplattform bereits – nun erfolgte auch die offizielle Einweihung. Gemeint ist die neue Aussichtsplattform, die unweit des Olgahafens in Dümmerlohausen einen Ausblick über den Dümmer-See bietet. Vechtas Landrat Herbert Winkel eröffnete die als Mole angelegte Holzkonstruktion im Beisein der Mitgliedskommunen des Zweckverbandes Erholungsgebiet Dammer Berge (Damme, Neuenkirchen-Vörden, Steinfeld sowie Holdorf) und zahlreicher weiterer beteiligter Personen und Institutionen.

Die neue Plattform ist auf das Entwicklungskonzept der Stadt Damme für den Olgahafen zurückzuführen und soll das aktive Beobachten und Erleben der Natur sowie der Tierwelt aus nächster Nähe zum angrenzenden Naturschutzgebiet ermöglichen. Das neue „Sichtfenster“ auf den Dümmer eignet sich auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. „Die neue Aussichtsplattform ist zwar nicht ganz barrierefrei, aber barrierearm“, so Landrat Winkel. So wurde ein barrierefreier Zugangsweg geschaffen, so dass Menschen mit Einschränkungen auf der unteren Plattform den Ausblick auf den Dümmer genießen können. Für einen noch grenzenloseren Ausblick sorgt eine obere Plattform, die über eine Treppe erreicht werden kann. Für die Umsetzung sorgten das Planungsbüro BIZ Architekten&Ingenieure sowie die Zimmerei Storck. An der Plattform wurden zudem Informationstafeln vom Naturschutzring Dümmer in Zusammenarbeit mit der Firma Willenborg aus Lohne angebracht.

Die Kosten für die neue Plattform am Olgahafen belaufen sich auf rund 92 000 Euro, wovon die Stadt Damme sowie der Zweckverband Erholungsgebiet Dammer Berge rund 16 000 Euro tragen. Die restlichen knapp 60 000 Euro werden mittels einer Zuwendung der NBank getragen. Diese Summe setzt sich wiederum aus Landesmitteln der Richtlinie Natur- und Kulturerbe sowie aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zusammen. Die Vermarktung der neuen Aussichtsplattform soll durch die Tourist-Informationen, den Verbund Oldenburger Münsterland sowie den Naturpark Dümmer erfolgen.

„Das war ein tolles Gemeinschaftsprojekt, an dem viele beteiligte Personen gearbeitet haben“, sagte der Geschäftsführer des Zweckverbandes, Dirk Gehrmann. Besonders freue ihn, dass man damit dem Ziel eines barrierefreien Tourismus etwas näher gekommen sei. Zudem seien durch das Projekt auch Grenzen verschwunden. Zwar befinde man sich nur einen Steinwurf vom Olgahafen entfernt, dennoch liege der Standort der Plattform genau genommen im Landkreis Diepholz. Eigentümer des Grund und Bodens ist das Land Niedersachsen, mit dem ein Gestaltungsvertrag abgeschlossen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren