CLOPPENBURG CLOPPENBURG - Der Vorstand des Turnvereins Cloppenburg (TVC) hat am Montagabend eine unerwartete Bauchlandung erlebt. Die geplante Satzungsänderung fand in der Generalversammlung nicht die erforderliche Dreiviertel-Mehrheit. Dabei ging es noch nicht einmal um inhaltliche Belange. Die wurden gar nicht besprochen. Zahlreiche Mitglieder waren überrascht von den vielen Änderungen und hatten erwartet, den neuen Entwurf vor der Sitzung „studieren“ und mit der bisherigen Satzung vergleichen zu können. Der Vorstand hatte die Neuheiten direkt eingefügt und durch kursive Schrift hervorgehoben. Als Konsequenz werden nun die gültige Satzung und der neue Entwurf in der Geschäftsstelle zur Einsicht ausgelegt. In einem Jahr wird die Satzung erneut vorgelegt.

Dass der Vorstand überhaupt eine neue Fassung zur Abstimmung stellte, lag an rechtlichen Ungereimtheiten in der Satzung. Das betreffen unter anderem das Erlöschen der Mitgliedschaft bei Tod, das es bislang nicht gibt oder die Amtszeit des Ehrenrates, der für fünf Jahre gewählt wurde, was aber unzulässig ist.

Insgesamt hatte der Vorstand den Mitgliedern reichlich Papier aufgetischt. So wurde nun auch eine rechtliche Beitragsordnung verfasst. Sie kam jedoch erst gar nicht zur Abstimmung, weil sie an die neue Satzung gekoppelt ist. An den TVC-Mitgliedsbeiträgen ändert sich dadurch nichts. Erstmals hat der Verein auch eine Hallen- und Nutzungsordnung für TVC-Halle verfasst, die auf Zustimmung stieß.

Schriftlich vorgelegt hatte der Vorstand ebenfalls die Mitteilungen aus den einzelnen Abteilungen sowie seine Jahresbilanz. Daraus berichtete Vorsitzender Fred Stolle, dass der TVC im vergangenen Geschäftsjahr (1. Juli bis 30. Juni) um fast 200 auf jetzt 1800 Mitglieder gewachsen ist. Diese Steigerung resultiert aus der Kooperation des TVC mit dem Reha-Zentrum an der Ritterstraße. Dazu gehört unter anderem ein Rollstuhlgruppe. Nach Ansicht von Stolle gibt es im TVC viel Bewegung. Das sei daran abzulesen, dass 64 Prozent der Mitglieder erst in den vergangenen vier Jahren in den Verein eingetreten seien. Als sehr positiv und rege hob er die Turngruppe mit rund 100 Kindern bis zwölf Jahre hervor, die von Sabine Hingstlage geführt wird. Daraus habe sich auch eine neue Leichtathletikgruppe entwickelt.

Als Topereignisse dieses TVC-Jahres hob er die Teilnahme der A-Jugend-Volleyballer an der Deutschen Meisterschaft, die Neugestaltung des Fitnessraumes sowie das Benefiz-Handballspiel für Winnie Brinkmann hervor. Um noch ein paar Euro draufzulegen, verzichtete der Vorstand dieses Mal auf Präsente für die Jubilare. Seit 50 Jahren gehört Hubert Hollah dem TVC an, seit 25 Jahren Bernd Beckers, Susanne Heidemann, Ursula Jaskulki, Sandra Wagner, Nikolaus Schmidtke (aktuelles Vorstandsmitglied) und Eckehard Voge. Er war 15 Jahre lang Volleyball-Trainer, zehn Jahre Vorstandsmitglied und ist der Erfinder der TVC-Sportschau.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.