Thüle Rund 100 Bewerbungen hat Milan Kurt seit April geschrieben. Eine neue Arbeitsstelle? Nein. Noch nicht einmal eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch hat der gelernte Fachlagerist bisher bekommen. So entschloss er sich dazu, etwas Neues auszuprobieren und meldete sich für das Job-Speed-Dating an. „Hier zählt das Menschliche und nicht nur das, was auf dem Papier steht. Der Vorteil ist, dass ich sofort mit dem Arbeitgeber ins Gespräch komme“, sagt der 38-Jährige zu dem neuen Weg der Arbeitsvermittlung.

Zehn Minuten Gespräch

Wie bei einem privaten Speed-Dating sitzen sich potenzielle Arbeitgeber aus dem Landkreis Cloppenburg und Arbeitnehmer hier gegenüber und tauschen sich zehn Minuten lang aus. Danach wechseln die Arbeitssuchenden die Plätze und sprechen mit dem nächsten potenziellen Arbeitgeber: „Jeder Bewerber hat mindestens fünf Gespräche. Es ist für beide Seiten wie ein Blind-Date. Sie wissen vorher nicht, auf wen sie treffen“, erklärt Jeannine Suero-Bettenstaedt, Geschäftsleiterin des Bildungswerks der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW). Das BNW hat das Speed-Dating organisiert, im Auftrag der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter.

„Speed-Datings wurden schon von anderen Agenturen durchgeführt und waren sehr erfolgreich“, sagt Suero-Bettenstaedt. Die Vorteile liegen für sie auf der Hand: „Die Bewerber erhalten oft nicht die Chance, zu einem Bewerbungsgespräch zu kommen und müssen lange warten. Hier können sie mit Engagement und Persönlichkeit überzeugen.“

Einen Monat lang wurden die Arbeitssuchenden von Coaches auf die Kurz-Vorstellungsrunden vorbereitet. Einer davon ist Olaf Röben, der beim ersten Speed-Dating im Landkreis (Anfang April) noch selber als Arbeitgeber Kurzgespräche mit Bewerbern geführt hat: „Mir hat das Konzept so gut gefallen, dass ich selber tätig werden und unterstützen wollte“, berichtet er.

Während der Vorbereitung zeigte er den Bewerbern, wie sie sich im Gespräch verhalten sollen und erstellte mit ihnen Flyer, auf denen sie sich kurz vorstellen. Den Flyer übergeben die Bewerber dann kurz vor dem Gespräch an die Vertreter der Firmen.

Bewerber sofort dabei

Kurt lobte die gute Vorbereitung und war sofort dabei. Auch andere Jobsuchende haben sofort zugesagt, als sie vom Job-Speed-Dating hörten: „Viele haben sich direkt dafür entschieden und gesagt, dass sie das super finden“, sagt Claudia Engelmann, Arbeitsvermittlerin bei der Agentur für Arbeit.

Sie und ihre Kollegin Julia Kluchert konnten den Bewerbern dabei auch von den positiven Erfahrungen des ersten Speed-Datings berichten: „Damals sind etliche Vorstellungsgespräche und Praktika zustande gekommen“, sagt Kluchert.

Am Donnerstag waren Betriebe aus den Bereichen Lager, Produktion, Pflege und Dienstleistung im Gasthof Sieger in Thüle, wo von 8 bis 15 Uhr „gedatet“ wurde. Auch für sie bietet diese Art der Jobvermittlung viele Vorteile: „Wir können hier innerhalb kurzer Zeit verschiedene Personen kennenlernen und auch abschätzen, ob sie in unser Unternehmen und die jeweiligen Teams passen würden“, sagt Matthias Jansen, Personalreferent bei Remmers. Zudem sei der Aufwand deutlich geringer als bei Ausschreibungsverfahren. Jansen zieht ein positives Fazit:„Wir würden auf jeden Fall wiederkommen.“

Michael Nienaber vom St.- Pius-Stift in Cloppenburg ist bereits wiedergekommen: „Im April haben wir nach der Veranstaltung einen Bewerber eingestellt. Nun wollen wir weitere Bewerber sichten. Jede weitere Hand hilft in der Pflege weiter“, sagt er.

Im Bereich der Pflege sucht Lisa Heeren seit Anfang August eine Arbeitsstelle: „Als ich in den Raum kam, war der Druck wie weggenommen. Die Anspannung ist in den Gesprächen nicht so groß wie in einem Vorstellungsgespräch“, sagt die 30-jährige Friesoytherin. Dies liegt ihrer Meinung nach auch daran, dass sich Bewerber und Arbeitgeber in den neuen Räumlichkeiten als relativ gleichgestellte Gesprächspartner begegnen würden.

Zudem schätzt sie wie auch Kurt vor allem, dass der Bewerber als Mensch wahrgenommen werde und der Charakter mehr zähle als Zensuren im Lebenslauf. Für Kurt brachte der Vormittag indes auch gleich etwas Gutes mit sich: Er hat einen Praktikumsplatz bekommen.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Nils Coordes Redakteur / Newsdesk
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.