MOLBERGEN Theo Rippe wird künftig als Oberst die Marschrichtung in der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Molbergen bestimmen. Der bisherige Königsadjutant ist Nachfolger von Ewald Harms, der nicht für eine erneute Wahl kandidierte.

Brudermeister Walter Flerlage würdigte während der Generalversammlung in einer Laudatio das vorbildliche Engagement des scheidenden Kommandanten während seiner zwölfjährigen Amtszeit und überreichte als Dank ein Erinnerungsgeschenk.

Wandplakette als Dank

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine Wandplakette für eine sechsjährige Tätigkeit als Kassierer erhielt Frank Lohmann, der sein Amt zur Verfügung gestellt hatte. Zum neuen Finanzverwalter wählte man Hermann Josef Lampe. Die Großkaliberschützen werden künftig von Andreas Lübbers betreut und Norbert Baro wird den Vereinsschießleiter Alfons Bruns als Stellvertreter unterstützen.

Neben Teilneuwahlen zum Vorstand waren ein Rückblick auf das vergangene Jahr und die Planung des Schützenfestes zentrale Punkte während der Generalversammlung, zu der Flerlage zahlreiche Vereinsmitglieder im Schützenhaus begrüßte. In einem Rückblick auf das vergangene Jahr erwähnte der Brudermeister als Höhepunkte die Modernisierung der Schießanlage sowie die Gründung eines Damenzuges.

Über die Erfolge der Molberger Grünröcke, auch bei Schießwettbewerben auf Bezirks und Landesbezirksebene berichtete Vereinsschießleiter Alfons Bruns, aber auch Jungschützenmeister Frank Dellwisch listete etliche sehr gute Ergebnisse des Schützennachwuchses auf lokaler und überörtlicher Ebene auf.

Flaggenparade als Auftakt

Ihr Volksfest wollen die Molberger Schützendamen und Schützen wieder nach dem im vergangenen Jahr mit Erfolg erprobten Modus feiern. Den Auftakt zur Festfolge soll am Freitag, 19. Juni, die Flaggenparade mit anschließendem gemütlichem Beisammensein im Zelt bilden. Der Sonnabend, 20 Juni, wird wieder als Hauptschützenfesttag gefeiert und der Sonntag ist dem Schützennachwuchs als Festtag vorbehalten. Die neuen Majestäten werden acht Tage vor dem Fest ermittelt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.