CLOPPENBURG Es war das zweite von fünf Angeboten. Bislang wurden die Erwartungen des Kulturforums nicht erfüllt.

von sigrid lünnemann CLOPPENBURG - Die neue Reihe „Theaterlust“ im Cloppenburger Clemens-August-Gymnasium sorgt bei den Organisatoren des Kulturforums Cloppenburg eher für Frust. Die ersten beiden Angebote von fünf Aufführungen gerieten von der Zuschauerresonanz her zu einem Flop. Woran es liegt? Achselzucken. Die Verantwortlichen setzen bei den drei restlichen Veranstaltungen auf das Prinzip Hoffnung.

Die wenigen, die am Freitagabend zu „Ausgestiegen. Hiergeblieben“ von Willy Russell gekommen und geblieben waren, mussten das nicht bereuen. Die Komödianten blickten mit einem Augenzwinkern und einer gehörigen Portion Ironie, mit viel Witz und frechen Dialogen hinter die Fassaden einer Vorstadt-Idylle.

In einer gepflegten, biederen Reihenhaussiedlung am Rande der Stadt mit akkurat gemähtem Rasen und Gartenzwergen vor der Tür lebt Dennis seit einigen Jahren mit seiner Frau Pauline und ihrem gemeinsamen Sohn. Die Häuser dieser sich endlos erstreckenden Vorstadtsiedlung sehen alle identisch aus. So ist es auch kein Wunder, dass sich die anreisenden Eltern regelmäßig verfahren und bisher noch nicht das Haus ihres Sohnes finden konnten. Das Leben verläuft in geordneten Bahnen – bis eines Tages zerschlagene Gartenzwerge und verunstaltete Vorgärten die Idylle trüben.

Währenddessen gerät Dennis, mit viel Sarkasmus und hintergründigem Humor von Matthias Kupfer gespielt, immer tiefer in die „Midlife-Crisis“, zumal sein 40. Geburtstag unaufhaltsam näher rückt. Pauline (Anja Klawun) merkt von all dem nichts. Mit unerbittlichem Fleiß rückt sie jedem Staubkorn zu Leibe, und auch die Kissen auf dem Sofa werden immer wieder neu aufgeschüttelt und hübsch drapiert. Nur der schlechte Einfluss der Nachbarkinder auf ihren wohlerzogenen Sohn bereitet ihr zunehmend Kopfzerbrechen. Anja Klawun, die vor einigen Wochen auch schon als engagierte Gretchen-Darstellerin auf der CAG-Bühne stand, spielte überzeugend die naive Ehefrau, die versucht, es allen Recht zu machen.

Zur Geburtstagsfeier wird das befreundete Paar Jane (Katja Brenner) und Roger (Alexander Diephold) eingeladen, die nach außen die perfekte Ehe führen. Aber nach ein paar Flaschen Rotwein und einigen turbulenten Ereignissen zeigt sich, dass der wohlanständige Schein trügt. Roger ist der größte Schürzenjäger der Stadt und hat sogar eine Affäre mit der braven Pauline. Auch Jane träumt von ihren wilden Jugendtagen und möchte nun ihrerseits mit Dennis ein neues Leben beginnen. Nun findet auch Dennis das Leben in der Vorstadt-Siedlung nicht mehr so langweilig, entschließt sich doch nicht auszusteigen, sondern trifft sich stattdessen jeden Mittwoch mit Jane.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.