Bollingen Die Schweinebesamungsstation Weser-Ems mit Hauptsitz in Bethen bekommt neben ihrem Stammsitz und den Stationen in Dohren und Heetberg (beide Emsland) ab Januar eine vierte Station in Bollingen.

Dieses einst unter Nort firmende Unternehmen zur künstlichen Besamung (KB) von Schweinen war im Frühjahr 2012 von der seit 2013 zur Vilomix-Holding gehörenden dänischen Hatting-Gesellschaft übernommen worden. Zum 1. Januar übernimmt die Schweinebesamungsstation Weser-Ems nun den Geschäftsbetrieb der Hatting Germany GmbH in Bollingen an der Sater Landstraße.

Hatting ist mit 3500 Ebern und 3500 Mitarbeitern der größte Eberspermaproduzent Europas. Auf seinen Erzeugnisse basieren 76 Prozent der dänischen Schweineproduktion. Eine solche Machtstellung hat die Schweinebesamungsstation Weser-Ems nicht, wenn auch das 1969 gegründete Unternehmen mit jetzt 1200 gehaltenen Ebern und annähernd 100 Mitarbeitern zu den führenden KB-Unternehmen in Deutschland gehört. „Das ist eine zukunftsweisende Entscheidung“, meint Willi Willoh (Löningen), Vorsitzender der Schweinebesamungsstation Weser-Ems. „Aber auch die richtige Entscheidung auf den anhaltenden Strukturwandel“, ergänzt Geschäftsführer Werner Taphorn. Jahr für Jahr sinkt auch im Westen Niedersachsens die Zahl der Schweinehalter, besonders im Zuchtbereich steht ein dickes Minus hinter den Betriebszahlen. Wachsende Bestände können hier die Betriebsaufgaben nicht ausgleichen. So sind die deutschen Schweinemäster seit Jahren vom Export dänischer und niederländischer Ferkel abhängig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Bollingen und den dort vorgehaltenen 300 Ebern sichere die Schweinebesamungsstation Weser-Ems, so Taphorn weiter, die Regionalität und die „schnelle Versorgung aller Mitglieder mit hochwertigem Ebersamen aller Rassen und Herkünfte“.

Die Schweinebesamungsstation Weser-Ems und Hatting haben Stillschweigen über den Kaufpreis vereinbart. Es wurde eine Zusammenarbeit beim Vertrieb von DanAvl-Produkten – im wesentlichen Zuchtmaterial – der Hatting GmbH vereinbart. Die einst von Bollingen aus gegründete Niederlassung in Herzberg (Brandenburg) – die KB-Station Nort Ost – behält Hatting und führt sie selbstständig.

Auch im Bereich der Schweinebesamung setzt sich die Konzentration auf wenige Standorte fort. Jahrelang war die Entwicklung geleitet von der Frage der Genetik. Stressstabilität stand gegen die Fruchtbarkeit. Der Piétrain-Eber, besonders stressresistent, war das Markenzeichen der Schweinebesamungsstation Weser-Ems. Auch heute stehen vor allem Piétrain-Eber in den Ställen in Dohren oder Bethen. Die Dänen setzten dagegen auf Fruchtbarkeit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.