Scharrel /Ramsloh Im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten fand die Generalversammlung der Raiffeisenbank Scharrel im Elma Event Saal in Ramsloh statt. Wie viele andere Genossenschaftsbanken auch, hatte die Raiffeisenbank ihre Generalversammlung in den Herbst verschoben, weil die Aufsichtsbehörden für Banken im März dazu aufgefordert hatten, bis zum 1. Oktober auf eine Dividendenzahlung zu verzichten.

„Wir sind froh, dass die Bankenaufsicht BaFin nun grünes Licht für die Dividendenausschüttung gegeben hat, sodass wir unsere Mitglieder am guten Erfolg der Bank im Geschäftsjahr 2019 beteiligen können”, so Vorstand Guido Reiners. Sieben Prozent Dividende zahlt die Raiffeisenbank Scharrel aus dem Bilanzgewinn von 296 554,57 Euro an ihre Teilhaber aus.

Die Bank stellte ihren Kunden Kredite von 36 Millionen Euro zur Verfügung, insbesondere für den privaten Wohnungsbau. „Das ist für uns die Bestätigung, dass Bauinteressenten großes Vertrauen in unsere Beratung rund um ihre Finanzierung setzen, dieses Kreditvolumen macht aber auch deutlich, dass wir flexible und marktgerechte Konditionen bieten”, betonte Reiners. Für ihre Erfolge im Kreditgeschäft wurde die Bank 2019 zum wiederholten Male von der Bausparkasse Schwäbisch Hall als eine der vertriebsstärksten Banken auf Bundesebene und von der DZ Bank als eine der besten Fördermittelbanken ausgezeichnet. Die Bilanzsumme der Bank ist um 7,1 Prozent auf rund 289 Millionen Euro gestiegen. Auch bei den Kundeneinlagen in Höhe von 163 Millionen Euro gab es ein deutliches Plus von 6,3 Prozent. Aus dem Jahresüberschuss von 1,45 Millionen Euro werden 1,15 Mio. Euro in die Rücklagen eingestellt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vorstand und Aufsichtsrat wurden einstimmig entlastet. Der Posten des Aufsichtsratsmitglieds Franz Wübbelmann stand turnusmäßig zur Wahl. Er wurde einstimmig wiedergewählt. Auch die Amtszeit des Aufsichtsratsmitglieds Georg Lührs endete. Er konnte sich aus Altersgründen nicht zur Wiederwahl stellen. Seine über 30-jährige Tätigkeit würdigte Vorstandsmitglied Walter Bockhorst in seiner Ansprache. Die Verabschiedung soll auf der nächsten Generalversammlung nachgeholt werden. Als Lührs Nachfolger wurde einstimmig Hartmut Hanekamp aus Scharrel gewählt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.