MOLBERGEN Auf großes Interesse ist der 1. Molberger Unternehmerabend gestoßen, zu dem der Handels- und Gewerbeverein eingeladen hatte. Rund 50 Gewerbetreibende aus der Gemeinde trafen sich, um die Unternehmen Dreh- und Frästechnik Richard Ziebold und Kunststoffrecycling Hendryk Piechotta zu besichtigen und um sich besser kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen.

„Wir haben so viele Gewerbebetriebe, dass nicht jeder weiß, was in der Gemeinde Molbergen alles gemacht oder produziert wird“, so der HGV-Vorsitzende Frank Niemann. An diesem Abend soll es sogar schon zu ersten Geschäftsabschlüssen gekommen sein. Niemann will für den Herbst einen weiteren Abend organisieren.

„Diese Veranstaltung ist auch für die Gemeinde Molbergen wichtig. Sie sollte zu einem festen Bestandteil im Jahresprogramm des Handels- und Gewerbevereins werden“, wünschte sich auch Bürgermeister Ludger Möller.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Unternehmertag begann für die Interessierten mit der Firmenbesichtigung. Die im Jahre 2000 in Molbergen gegründete Firma Dreh- und Frästechnik Richard Ziebold in der Hohen Feldstraße 7 in Molbergen hat ihre Schwerpunkte in der Fertigung von Sonderförderbändern und Sondermaschinen, von Ersatzteilen und von Dreh- und Frästeilen von der Einzelfertigung bis zu mittelgroßen Serien.

Die Firma Kunststofffensterrecycling Hendrik Piechotta hat ihren Arbeits-schwerpunkt im Recycling von Kunststofffenstern und Kunststoffresten zu Kunststoffgranulat, das dann überall wieder als PVC einsetzbar ist. Auch neue Fenster können aus diesem Granulat wieder hergestellt werden. So werden mit den acht Mitarbeitern 2000 Tonnen Kunststoff-granulat pro Jahr hergestellt.

„Wir haben innovative Unternehmen kennen gelernt, die zusätzlich auch noch Auszubildende beschäftigen“, zog Niemann ein positives Resümee. Im Anschluss wurde gegrillt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.