Ramsloh Die Cafeteria im Freizeitbad in Ramsloh hat einen neuen Pächter: Mehmet Dumanoglu (49) ist nun für die Versorgung der Gäste mit Speisen und Getränken verantwortlich. Am Dienstagmittag wurde die sanierte Cafeteria offiziell eingeweiht.

Einigen Saterländern, Barßelern und Friesoythern dürfte der neue Pächter bekannt sein. Der 49-Jährige hat lange Zeit die Wasserzähler in den Haushalten der Region abgelesen und ausgewechselt. Zuvor hatte er unter anderem neun Jahre lang die Pizzeria „Mavi“ in Friesoythe geführt. Nun kümmert sich Mehmet Dumanoglu gemeinsam mit seiner Frau sowie zwei Aushilfen um die Gäste in der Schwimmbad-Cafeteria.

Der 49-Jährige folgt auf Lena Dicken, die zuvor 26 Jahre lang die Cafeteria geführt hat. Im Oktober hatte sie jedoch aufgehört. Es habe sich ein guter Nachfolger gefunden, sagte Lena Dicken während der Einweihungsfeier, die ihrem Nachfolger unterstützend zur Seite steht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mehmet Dumanoglu hat die Cafeteria von der Gemeinde gepachtet. Diese hatte im vergangenen Jahr die Lokalität zur Verpachtung ausgeschrieben gehabt. „Wir hatten mehrere Bewerber“, berichtete Bürgermeister Thomas Otto, der wie die stellvertretenden Bürgermeister Leonhard Rosenbaum, Rainer Fugel und Marianne Fugel sowie Schwimmmeister Jörg Schlösser zur Einweihung gekommen war. „Am Ende haben wir uns zwei Konzepte vorstellen lassen“, so Otto weiter. Die schöne Mischung, dass einiges erhalten bleibe, aber auch Neues eingebracht werde, habe schließlich den Ausschlag für Dumanoglu gegeben.

So ist die Speisekarte gleich geblieben, wobei jedoch Baguettes hinzugekommen sind. Ebenfalls soll es vorerst an jedem Sonntag selbst gebackenen Kuchen zu Kaffee und Tee geben.

Seit dem 10. Februar hat die Cafeteria bereits geöffnet. Mit den ersten Wochen ist Mehmet Dumanoglu zufrieden. Er hofft, dass das so weitergeht. Auch wer nicht ins Schwimmbad möchte, kann in der Cafeteria etwas essen. Geöffnet hat die Cafeteria montags bis samstags von 15.30 bis circa 21 Uhr sowie sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Renke Hemken-Wulf Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.