BöSEL Mit einem Festgottesdienst in der St. Cäcilia-Kirche begannen die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen der Kolpingfamilie. Zelebriert wurde der Gottesdienst vom Diözesanenpräses Pfarrer Franz Westerkamp aus Coesfeld und Präses Pfarrer Hubert Moormann. Fahnenabordnungen der Kolpingfamilien aus dem Dekanat und das Kolpinggesangteam aus Garrel gaben der Feier einen würdigen Rahmen.

„Lebendige Familie“

„Es kommt nicht auf die Zahl der Jahre des Jubiläums an, sondern darauf, dass Generationen die Treue gehalten haben“, hob Diözesanenpräses Westerkamp in seiner Predigt hervor. Die 60 Jahre konnte die Kolpingfamilie nur erreichen, weil Treue gehalten und Zeichen gesetzt wurden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim anschließenden Festakt in der St. Martin Schule konnte Vorsitzender Heiner Meinerling viele Gäste begrüßen, darunter Kolpingfamilien aus dem Bezirk und Vertreter örtlicher Vereine. Die Kolpingfamilie Bösel habe in sechs Jahrzehnten viel bewegt. „Wir haben immer im Sinne Adolph Kolpings gehandelt – nicht Jammern sondern Handeln“, so Meinerling. „Wir sind eine lebendige Kolpingfamilie“, betonte er weiter. Als Beispiele führte er die Litauenhilfe, die Gründung eines Familienkreises und den Kassettendienst auf. „Ihr seid ein Element unserer Kirchengemeinde, dafür bin ich dankbar“, lobte Präses Pfarrer Moormann. „Ihr seid seit sechs Jahrzehnten ein fester Bestandteil der Gemeinde“, freute sich Hermann Block. Er selber ist Kolpingmitglied und hat vor einigen Jahren die Jungkolpinggruppe in Ramsloh gegründet. Die sozialen Grundsätze Adolph Kolpings seien auch heute noch aktuell, er wäre uns heute noch ein guter Ratgeber. Grußworte sprachen weiter der Bezirkspräses Pfarrer Ulrich Bahlmann und Bernd von Lehmden vom Landesverband. Für die musikalische Gestaltung sorgte der Chor Kids von der Marienschule in Friesoythe. Bernd Lamping gab einen Rückblick in humorvoller Art auf die Geschichte der Böseler Kolpingfamilie.

Nachwuchs steht bereit

Präses Pfarrer Moormann konnte dann die anwesenden Gründungsmitglieder Franz Schwalm, Franz Meyer, Hans Meinerling, Siegfried Deeken, Karl Tangemann und Bernd Lamping ehren.

„Erfreulich ist es, dass auch für den Nachwuchs gesorgt ist“, freut sich Heiner Meinerling. Denn während der Jubiläumsfeier konnten 20 Mädchen und Jungen in die Kolpingfamilie aufgenommen werden und bilden nun die Kolpingjugendgruppe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.