Bösel Das neue Bundesmeldegesetz, das zum 1. November in Deutschland in Kraft getreten ist, sieht weitreichende Änderungen bei den Meldepflichten, der Datenspeicherung, bei Melderegisterauskünften oder auch bei Datenübermittlungen zwischen öffentlichen Stellen vor. Es sorgt auch für Veränderungen im Böseler Rathaus. Auf die wichtigsten wies Bürgermeister Hermann Block in der Ratssitzung am Mittwochabend hin.

So betrage nunmehr die Frist für eine An-, Um- oder Abmeldung bei der Meldebehörde zwei Wochen. Bislang galt dafür eine Frist von einer Woche. Innerhalb dieser Frist muss beim Melde-/Bürgeramt vorgesprochen werden. Neu ist: Bei der Meldung muss eine schriftliche Bestätigung des Vermieters vorgelegt werden. „Ein Mietvertrag oder sonstiger Nachweis reicht künftig nicht mehr aus“, informierte Bürgermeister Block. Ein Muster einer solchen Wohnungsgeberbescheinigung liege bei den Meldebehörden bereit. Diese wird auch im Internet zum Herunterladen zur Verfügung stehen. Wer ein Eigenheim bezieht, muss das durch eine entsprechende Selbsterklärung bestätigen. Als Vermieter ist man künftig also verpflichtet, bei der An-, Um- oder Abmeldung mitzuwirken.

Neu ist auch, dass Meldedaten im automatisierten Verfahren von der bisherigen Wohnsitzgemeinde bereitgestellt werden und von der neuen Wohnsitzgemeinde abgerufen werden können. Damit wird eine erneute Datenerfassung unnötig. Verpflichtend wird dieses System ab 2018 eingeführt.

Weitere Informationen gibt es beim Meldeamt der Gemeinde bei Annegret Strutz (Telefon   04494/8912) und Jessica Mühlsteff (Telefon   04494/8925).

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.