Molbergen /Dwergte Über 200 alte Trecker und Maschinen, aber auch Oldtimer- Autos und -Motorräder sind in Dwergte auf dem Hof Wendeln zu bestaunen gewesen. Trotz des nicht gerade freundlichen Wetters waren auch viele Interessierte zu diesem Treffen des 2012 gegründeten Vereins Oldtimerlüe Molbargen-Dwargte gekommen.

Die Oldtimer-Freunde machten sich im Korso vom Hof Wendeln in Dwergte auf den Weg zur St.-Johannes-Kirche in Molbergen.

Stimmung bei Fete

Nach einem plattdeutschen Vorabendgottesdienst, den der Musikverein Molbergen mitgestaltete, setzte sich der Tross der Oldtimer auf zwei und vier Rädern dann in Bewegung zum Ferienpark Landal. Nach einer zünftigen Pause ging es zum Festplatz, wo mit einer Scheunenfete das eigentliche Oldtimer-Treffen begann. „Die Party war erwartungsgemäß ordentlich besucht“, kommentierte auch Melanie Schrapper.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Zu unserer Ausstellung von Traktoren, Maschinen und anderen Oldtimerfahrzeugen sind erneut über 200 Teilnehmer gekommen“, berichtet August Wendeln vom Oldtimerclub. Viele Gäste aus Ostfriesland, Emsland oder dem Kreis Osnabrück hätten den Weg hergefunden. Auch fast alle Vereine aus dem Kreis Cloppenburg seien vertreten.

Anschließend konnten Interessierte die liebevoll restaurierten Fahrzeuge und Maschinen begutachten und ihre Leistungsfähigkeit bewundern. Die geplante Dreschvorführungen konnten wegen des nassen Wetters nicht durchgeführt werden. Aber bei vielen anderen Aktionen konnten die Besucher einige der alten, unverwüstlichen Trecker in Augenschein nehmen und über die verschiedenen Typen fachsimpeln. Ein besonders prachtvolles Exemplar präsentierte August Wendeln selbst, ist doch die O&K (Orenstein & Koppel) aus dem Jahr 1938 mit 34 PS ein echter Hingucker, zumal das Gefährt 2,68 Tonnen Eigengewicht mitbringt. Natürlich waren zudem wie immer die Lanz-Bulldoggs nicht zu überhören. Aber auch Maschinen wurden begutachtet und darüber gefachsimpelt.

Gute Bilanz gezogen

Auch eine große Verlosung mit vielen Sachpreisen und selbst gebackener Kuchen lockte die Besucher an.

Trotz des schlechten Wetters, das das grüne Ausstellungsgelände in einen schwarzen, tiefen Acker verwandelte, war August Wendeln durchaus zufrieden. „Wir hatten einen durchschnittlichen Besuch. Unsere eingeladenen Clubs sind alle gekommen. Mehr kann man bei diesem Wetter nicht erwarten“, reagierte er gelassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.