+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Neue Bundesregierung
Karl Lauterbach soll Gesundheitsminister werden - Verteidigung geht an Lambrecht

CLOPPENBURG CLOPPENBURG - „Wir wollen der Entwicklung immer einen Schritt voraus sein“. Diese klare Ansage hat am Dienstagabend der Obermeister der Metall-Innung im Kreis Cloppenburg, Reinhold Kurre aus Ramsloh, in Cloppenburg gemacht. Für Kurre und seine Mitstreiter im Vorstand wird das nach eigener Einschätzung die größte Herausforderung, um künftig im Wettbewerb bestehen zu können.

Die im Kreis Cloppenburg wachsenden Metallunternehmen haben gegenüber anderen Branchen zwar noch weitgehend volle Auftragsbücher, aber in der Ausbildung und Weiterqualifizierung von Firmenpersonal fürchten Innungsvorstand und die Führung der Kreishandwerkerschaft, den Anschluss zu verlieren. Es fehlt Geld für moderne Technologie, um die Lehrlinge und Facharbeiter in den Werkstätten der Kreishandwerkerschaft zukunftsfähig zu schulen. Vor knapp 18 Jahren sah das noch anders aus, erinnert sich der stellvertretende Obermeister, Franz Kurmann aus Garrel. „Damals haben wir die CNC-Technik eingeführt und waren darin führend. Dann wurde es Standard, heute ist diese Technik bereits veraltet.“ Das bestätigt Kurre: „Die Entwicklung bei uns ist ähnlich rasant wie in der Computerbranche.“

Georg Molitor, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, sieht denn auch eine Verpflichtung der öffentlichen Hand für finanzielles Engagement zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der Ausbildung. „Wir sind der jüngste Landkreis Deutschlands, das muss die Politik endlich zur Kenntnis nehmen“, sagt Molitor. Denn die Metall-Innung, der 69 Handwerksbetriebe angehören, kann über mangelndes Interesse nicht klagen. Die Zahl der Bewerber, die von den Betrieben gerne direkt nach der Schule eingestellt werden, steigt. Um ihnen eine weiterhin qualitativ hochwertige Ausbildung zu garantieren, richtet die Innung, wie bei den Feinwerkmechanikern 1998, auch für die Metallbauer einen Qualitätszirkel ein – zusätzlich zur Ausbildungsordnung. Außerdem gibt es neue überbetriebliche Lehrgänge: Das Montieren und Prüfen steuerungstechnischer Systeme und das Bearbeiten von Leichtmetall und Edelstahl.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Innungs-Wahl am Dienstag bestimmt folgender Vorstand für drei Jahre die Geschicke der „Metaller“: Reinhold Kurre aus Ramsloh (Obermeister), Franz Kurmann aus Garrel (Stellvertreter), Heinrich Kröger aus Kneheim (Lehrlingswart), Ludger Thedering aus Ramsloh (Schriftführer), Theo Vahle aus Friesoythe und Thomas Claaßen aus Ramsloh (Beisitzer).

Für ihre besonderen Verdienste um das Metallerhandwerk sind in der Versammlung Heinrich Brinkmann aus Bösel und Günter Körner aus Cloppenburg mit der silbernen Verdienstmedaille samt Ehrenurkunde der Kreishandwerkerschaft ausgezeichnet worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.