Addrup 100 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen derzeit bei der Wernsing Feinkost GmbH am Hauptstandort im Essener Ortsteil Addrup. Bereits jetzt arbeiten dort rund 1000 Mitarbeiter, wie Firmenchef Stefan Wernsing am Montag mitteilte.

Rund 40 Millionen werden investiert: Zum einen wird das Zentrallager mit einer Lagerkapazität von 45 000 Stellplätzen um weitere 18 000 erweitert, zum anderen ist eine neue Produktionsanlage für tiefgekühlte Kartoffelprodukte in Betrieb genommen worden. Dort entstehen Pommes frites mit einem speziellen Stärkemantel und gewürzte Kartoffelspalten.

Die Erweiterung des Lagers besteht aus einem viergeschossigen Massivbaukörper, der 12 000 Quadratmeter Fläche bietet. Versand, Kommissionierungsflächen und zwei Ebenen für zukünftige Produktionsbereiche finden hier Platz. Angeschlossen ist ein riesiges, voll automatisiertes Hochregallager für Kühl- und Tiefkühl- sowie Trockenware. Die Bauhöhe beträgt 30 Meter. Der Massivbaukörper ist im Rohbau fertig und soll im Mai in Betrieb genommen werden, die Hochregalkonstruktion wird in Kürze mit Isopaneelen verkleidet und soll zur Erntesaison fertig sein, wie die Geschäftsführer Alfred Kessen, Martin Ponzel und Andreas Sostmann am Montag erläuterten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Investition waren grundlegende Überlegungen voraus gegangen. „Pommes frites sind ein Weltmarkt“, sagt Stefan Wernsing. Man habe sich Nischen gesucht und damit fühle man sich wohl. „Der Standort stand nicht zur Debatte. Wir wissen, was unsere Landwirte hier leisten“, lobt Wernsing seine Kartoffel-Lieferanten.

Die Investition in die Erweiterung des Zentrallagers wird vorgenommen, um dem weiter steigenden Geschäftsvolumen und den Anforderungen nationaler wie internationaler Kunden gerecht zu werden, so Wernsing weiter. Speziell die Fertigstellung der neuen Produktionslinie für die speziellen Kartoffelprodukte erfordere neue Lagerkapazitäten. In der jüngeren Vergangenheit hat Wernsing auch im benachbarten Europa expandiert.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.